Apple-Geräte verwalten: Was iOS 14 für den Unternehmenseinsatz bringt

iOS 14 bietet Admins Erleichterungen bei der Apple-Geräteverwaltung Sie zeigen sich sowohl im Apple Business Manager als auch in damit verbundenen MDM-Systemen.

Lesezeit: 20 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: stock.adobe.com, metamorworks; Montage: mac & i)

Von
  • Mark Zimmermann
Inhaltsverzeichnis

Kurze Einordnung für Einsteiger: Damit Unternehmen eine Vielzahl von Apple-Mobilgeräten und MacBooks für ihre Mitarbeiter effizient einrichten und verwalten können, braucht es vor allem zwei Komponenten:

  1. Den Web-Dienst Apple Business Manager (ABM), hier organisieren Admins Adressen, Niederlassungen, Personen, Rollen, Geräte und lizenzieren Apps sowie Bücher.
  2. Ein Mobile-Device-Management-System (MDM), meistens stammt es von einem Dritthersteller wie simpleMDM oder Jamf. Inzwischen will aber auch Apple in den Markt einsteigen und hat das MDM-StartUp "Fleetsmith" übernommen.

Mit einem MDM richtet man die Mobilgeräte abteilungs- oder personenbezogen ein und konfiguriert etwa Mail, WLAN oder VPN, legt die Rechte fest und stellt die nötigen Apps und Inhalte bereit. Während Apple den ABM kostenfrei zur Verfügung stellt – eine einmalige Registrierung als Unternehmen genügt – muss man für ein MDM meist eine monatliche Gebühr entrichten, abhängig von der Anzahl der damit verwalteten Geräte/Personen. Viele Firmen kaufen größere Mengen iPhones bei einem darauf spezialisierten Händler ein, dieser wird im ABM mit seiner Händler-ID hinterlegt.

kurz & knapp

  • Neben dem Apple Business Manager (ABM) brauchen Admins ein MDM-System (Mobile Device Management), um Mobilgeräte für eine Vielzahl von Mitarbeitern einzurichten und zu verwalten.
  • Die überarbeitete Bedienoberfläche des ABM erleichtert es Admins, Anpassungen für viele Mobilgeräte in einem Schwung vorzunehmen.
  • iOS 14 bringt eine Vielzahl von Verbesserungen für MDMs, nicht alle unterstützen bereits die neuen Funktionen.

Eine Neuerung betrifft unmittelbar den Web-Dienst Apple Business Manager (ABM). Musste man bislang die Seriennummer oder die Bestellnummer eines Gerätes manuell eintippen, um MDM-Zuordnungen anzupassen, bietet Apple nun eine vollständige Geräteübersicht inklusive dieser automatisch übernommenen Daten (siehe Bild). Administratoren sind so ohne Umwege in der Lage, einzelne oder mehrere Geräte in einem Rutsch einem anderen MDM-System zuzuordnen oder die Zuweisung zum MDM und ABM aufzuheben – Apple nennt das Massendatenverarbeitung.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+