Apple und Corona: In der Achterbahn

Das Comeback des iPhone-Herstellers über das letzte Jahr war gigantisch. Doch nun sorgt das Virus für Probleme.

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Apple / Montage: Mac & i)

Von
Inhaltsverzeichnis

Dieses Ergebnis brach alle Rekorde: 91,8 Milliarden Dollar Umsatz, 22,2 Milliarden Dollar Gewinn meldete Apple mit den jüngsten Geschäftszahlen aus dem Weihnachtsquartal – und übertraf damit alle Erwartungen. Das Happy End für das Jahr 2019 war nicht abzusehen, denn es hatte mit einem Schock begonnen. In einem Brandbrief musste Apple-Chef Tim Cook damals nicht nur eingestehen, dass das Weihnachtsgeschäft ein Jahr zuvor deutlich schlechter als prognostiziert gelaufen war. Auch seine Vorhersage für die ersten Quartale im Jahr 2019 fiel damals düster aus.

Doch dann kam alles ganz anders. Die Stimmungswende kann man vor allem am Aktienkurs von Apple ablesen: Nach dem historischen Höchststand von 232 Dollar im Oktober 2018 drückte die Umsatzwarnung im Januar 2019 den Kurs des Apple-Papiers dramatisch unter die Marke von 150 Dollar. Danach stieg die Aktie wieder unaufhaltsam und erreichte am 12. Februar 2020 ein neues Allzeithoch von knapp 328 Dollar.

Wie konnte Apple diese Wende gelingen? Einige Antworten auf diese Frage findet man in der jüngsten Quartalsbilanz, auch wenn Apple inzwischen dort längst nicht mehr alle relevanten Geschäftszahlen preisgibt. Allerdings müssen Apple-Investoren weiterhin starke Nerven haben, denn seit dem Höchststand befindet sich die Aktie auf einem Achterbahnkurs. Und solange der Coronavirus wütet, wird sich daran vermutlich wenig ändern.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+