Augmented Analytics: Geschäftsanalysen mit maschineller Intelligenz

Von KI-Techniken in den klassischen Business-Intelligence-Werkzeugen erhofft man sich schnellen und automatisierten Erkenntnisgewinn.

Lesezeit: 8 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
Inhaltsverzeichnis

Die Analysten der US-amerikanischen Marktforschungsfirma Gartner lassen keinen Interpretationsspielraum: Spätestens im Jahr 2021 wird Augmented Analytics das ausschlaggebende Argument für Investitionen in Analytics- und Business-Intelligence-Plattformen (BI) sowie Data-Science- und Machine-Learning-Software (ML) sein. Mehr noch: Aufgepeppt um technische Optionen aus dem Artificial-Intelligence-Baukasten (AI) soll die Adaptionsrate für Analytics und BI bei den Anwendern um 15 Prozentpunkte auf über 50 Prozent zulegen.

Dabei ist der Auslöser für die hohe Wertschätzung der sperrig klingenden Augmented Analytics profan. Hersteller aus dem klassischen BI-Segment müssen neue Geldquellen suchen, da sich die Angebote immer mehr angleichen und die Cloud-Offerten gleichzeitig die Preise verderben. Unternehmen im AI-/ML-Geschäft spielt die Verbindung zu BI wiederum in die Karten, da sie damit den geschäftlichen Nutzen ihrer Produkte einfacher belegen können. In Anbetracht des Fachkräftemangels soll sich so zudem die Modellentwicklung beschleunigen lassen und sich der Blick auf einen weniger elitären Expertenkreis richten – die sogenannten Citizen Data Scientists, Anwender mit ein paar angelernten Spezialfähigkeiten zu Big Data.

Augmented-Analytics-Werkzeuge sollen die Informationsauswertung weitgehend automatisieren. Sie sammeln Daten unterschiedlicher Struktur aus beliebigen Quellen ein, fischen die relevanten heraus und konsolidieren sie. Die Ergebnisse werden im Anschluss in verständliche Handlungsempfehlungen übersetzt. Der gemeine Nutzer soll, so der Plan, mit den ansonsten üblichen schnöden Datensammel- und Bearbeitungsorgien nicht mehr viel zu tun haben. Man braucht angeblich auch keine Data Scientists mehr für die Modellbildung, um Trends zu erkennen. Aus fachlicher Sicht entwickelt Augmented Analytics die Idee der Advanced Analytics weiter, die der retrospektiven Perspektive traditioneller BI-Konzepte Funktionen zur Planung und Prognose auf Basis mathematischer Modelle zur Seite stellte. Marktbeobachter sprechen daher mitunter von Triple A – Augmented Advanced Analytics.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+