Auslegungssache: Der Datenschutz-Podcast des c't Magazins

Beim Thema Datenschutz auf dem Laufenden bleiben, aber keine seitenlange Literatur wälzen? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an unser Juristen-Redakteurs-Duo.

Lesezeit: 13 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Auslegungssache: Der Datenschutz-Podcast des c't magazin
Von
  • Holger Bleich
  • Joerg Heidrich
Inhaltsverzeichnis

Alle 14 Tage bespricht c't-Redakteur Holger Bleich mit Joerg Heidrich aktuelle Entwicklungen rund um den Datenschutz. Joerg ist beim c't-Mutterschiff Heise Medien als Justiziar für das Thema zuständig und hat täglich mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu tun. Wechselnde Gäste ergänzen das Duo.

Sascha Kremer in seinem Plattenladen, Verzeihung, in seinem Büro, beim Podcasten

Es ist ein kompliziertes Konstrukt zwischen Verantwortlichen einer Datenverarbeitung, deren Auftragnehmern und den Betroffenen. Verträge sollen es stützen.

Adrian Schneider in der Auslegungssache

Wann sind personenbezogene Daten hinreichend anonymisiert oder pseudonymisiert? Adrian, Holger und Joerg erläutern die schwammigen Regelungen und geben Tipps.

Dr. Stefan Brink beim Podcasten in der Auslegungssache

Im c't-Podcast erläutert Dr. Stefan Brink, Datenschutzbeauftragter des Landes Baden-Württemberg, sein Aufsehen errregendes Bußgeld gegen den VfB Stuttart.

Prof. Marc Liesching beim podcasten in der Auslegungssache

Im c't-Podcast erklärt Prof. Marc Liesching von der HTWK Leipzig, warum das umstrittene NetzDG seinen Zweck verfehlt.

Karoline Busse beim Podcasten mit Joerg und Holger

Karoline Busse verbindet den Schutz der eigenen Daten mit dem Anspruch auf Usability, weshalb sie im Podcast mal eben PGP für gescheitert erklärt.

Anna Cardillo beim Podcasten mit Joerg und Holger

Datenschutzauditorin Anna Cardillo hilft Organisationen, DSGVO-Anforderungen umzusetzen. Sie sagt, beim Datenschutzmanagement stinkt der Fisch oft vom Kopf.

c't-Redakteur Jan Mahn im Homeoffice beim Podcasten

Jan Mahn, c't-Experte für Datenpannen, hat eine traurige Erkenntnis: Die meisten Datenlecks entstehen nicht durch gezielte Angriffe, sondern wegen Schlamperei.

Marit Hansen, die schleswig-holsteinische Datenschutzbeauftragte, beim Auslegungssache-Podcasten

In Norwegen soll ein Bußgeld von über 10 Millionen Euro verhängt werden. Marit Hansen, die Landesdatenschutzbeauftragte von Schleswig-Holstein, ordnet dies ein.