Die Gewalt der Bürokratie

Die ägyptische Menschenrechtsaktivistin Basma Abdel Aziz hat eine Dystophie geschrieben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Heyne)

Von
  • Wolfgang Stieler

„Das Tor“ spielt in einem nicht benannten Land im Nahen Osten, dessen Bürger seit der Niederschlagung einer Revolution für jede noch so kleine Kleinigkeit in ihrem Leben die Genehmigung des Staates brauchen. Um die zu erhalten, müssen sie sich vor einem riesigen Tor anstellen, das angeblich jeden Tag nur einer gewissen Anzahl an Anträgen stattgibt. Seit den – ebenfalls nicht näher benannten – „schändlichen Ereignissen“ jedoch öffnet sich das Tor nicht mehr.

Doch die Menschen, die Tag für Tag in der immer längeren Schlange ausharren, wollen das nicht wahrhaben, improvisieren, schlagen sich durch und ersinnen immer neue Rechtfertigungen, um mit der absurden Situation leben zu können. Kein leichter Stoff, mit dem die ägyptische Schriftstellerin, Journalistin, Künstlerin, Psychiaterin und Menschenrechtsaktivistin Basma Abdel Aziz ihren Mitmenschen offensichtlich den Spiegel vorhalten will.

Produkt: Basma Abdel Aziz – "Das Tor"
Verlag: Heyne
Preis: 14,99 Euro / 11,99 Euro E-Book

(bsc)