Die wichtigsten Elektroautos in Deutschland

Ein Katalog der wichtigsten batterieelektrischen Modelle auf dem deutschen Automobilmarkt. Einschließlich der aussagekräftigsten technischen Daten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 944 Beiträge
Die wichtigsten Elektroautos

Der BMW i3 war bei Produktionsstart 2013 eines der konsequentesten Elektroautos. Seit der letzten großen Überarbeitung 2018 ist er ein Auslaufmodell.

(Bild: BMW)

Von
  • Christian Lorenz

Die wichtigsten elektrischen Modelle auf dem deutschen Markt, als Entscheidungshilfe für ein Stromauto oder einfach für Interessierte am derzeitigen Angebot an batterieelektrischen Fahrzeugen.

Die wichtigsten E-Autos (54 Bilder)

Audi Q4 e-tron

(Daten, Stand: 14.09.21)


Spitzenleistung 125 - 220 kW

Dauerleistung 70 bzw. 77 kW

Batteriekapazität brutto/netto 55/51,5 kWh (Q4 e-tron 35) bzw. 82/76,6 kWh

max. Ladeleistung Wechselstrom 7,2 kW (e-tron 35) bzw. 11 kW

max. Ladeleistung Gleichstrom  110 kW (Q4 e-tron 35) bzw. 125 kW


Reichweite (WLTP)  306 km (e-tron 35 min.) bis 521 km (e-tron 40 max.)


Stromverbrauch (WLTP kombiniert) 17,0 (e-tron 35 min.) bis 21,3 kWh/100 km (e-tron 45 u. 50 quattro max.)


Höchstgeschwindigkeit: 160 (Modelle mit Hinterradantrieb) bzw. 180 km/h (quattro-Modelle)


Kofferraumvolumen: 520 - 1490 Liter


Grundpreise (brutto, Stand: 29.07.21): 41.900 bis 53.600 Euro
(Bild: Audi )

Alle Daten sind Herstellerangaben, was Schwankungen in der Datendichte zur Folge hat. Besonders lückenhaft waren sie, wie gewohnt, bei Tesla Motors.

Der Katalog sollte möglichst umfassend sein, einen Anspruch auf Vollständigkeit können und wollen wir jedoch nicht erheben. Alle Preisangaben beziehen sich auf absolute Grundmodelle. Etwaige Förderprämien sind nicht berücksichtig. . Wie die erst kürzlich erhöhte Förderung für Stromer zeigt, ändern sich die Rahmenbedingungen schnell.

()