Smart-Home-Projekte mit ESP: WLAN mit IotWebConf

Verwaltet bei selbstgebastelten Smart-Home-Geräten IotWebConf die WLAN-Verbindung des Mikrocontrollers, erledigt der auch ohne WLAN noch sinnvolle Aufgaben.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

Albert Hulm

Von
  • Pina Merkert
Inhaltsverzeichnis
Mehr Bastel-Artikel

Der Mikrocontroller ESP8266 kann ohne zusätzliche Bauteile Verbindungen zu einem WLAN aufbauen. Der günstige Chip eignet sich damit ideal für selbst entwickelte Smart-Home-Geräte. Die sollen für die Konfiguration der WLAN-Zugangsdaten ein eigenes Netz aufspannen und mit einem Webserver die Daten über ein browserbasiertes Formular abfragen und alle Konfigurationsdaten im Flash des Mikrocontrollers ablegen. Die meisten Projekte nutzen dafür die Bibliothek WifiManager, die Webserver, Formular und Verbindungsaufbau nach der Konfiguration automatisch organisiert.

Kennt der WifiManager noch keine WLAN-Zugangsdaten, wartet die Bibliothek in setup() darauf. loop() führt der ESP dann erst aus, wenn das WLAN konfiguriert ist. Was für viele Smart-Home-Basteleien ein sinnvolles Vorgehen ist, blockiert allerdings Geräte, deren WLAN-Kommunikation nur ein Zusatzfeature ist. Der Aerosol- und VOC-Sensor AeVOC ist so ein Gerät: Er warnt über farbige LEDs vor belasteter Luft und zeigt seine Messwerte auf einem kleinen OLED-Display an. VOCs sind flüchtige organische Moleküle (Volatile Organic Compounds). LEDs, Display und Sensoren funktionieren auch ohne WLAN-Verbindung. Besteht die, kann die Sensorkiste zusätzlich ihre Daten über das Heimautomationsprotokoll MQTT versenden, wodurch das Smart Home automatisch lüften kann. Trägt man das Gerät aus dem Empfangsbereich des heimischen WLANs heraus, soll es aber nicht auf Daten warten, sondern auch offline messen, anzeigen und warnen.

Der Entwickler Balázs Kelemen baute vermutlich mal ein ähnliches Gerät. Er schrieb nämlich mit "IotWebConf" eine vom WifiManager inspirierte Bibliothek, die jedoch nicht blockiert, wenn noch keine WLAN-Zugangsdaten da sind. Sie lässt sich ähnlich leicht wie der WifiManager nutzen. Die Firmware für AeVOC nutzt die Bibliothek und eignet sich als Beispiel, wie man IotWebConf in eigene Projekte für den ESP8266 einbaut.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+