Einführung in die Bash-Programmierung: Minesweeper in der Linux-Shell entwickeln

Bash ist eine vollwertige Programmiersprache, mit der Sie alltägliche Aufgaben leicht automatisieren. Ein Minesweeper-Spiel dient als Beispiel.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge

(Bild: Thorsten Hübner)

Von
  • Mirko Dölle
Inhaltsverzeichnis

Die Shell-Programmierung gehört zu den Grundfertigkeiten von Linux-Admins, ist aber auch für Anwender im Alltag nützlich, weil sich damit leicht komplexe Aufgaben automatisieren lassen. Wir zeigen Ihnen anhand eines Minesweeper-Spiels, wie Sie die Möglichkeiten der Bash ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse nutzen.

Shell-Skripte werden oft gering geschätzt, schließlich waren sie ursprünglich kaum mehr als eine Auflistung von Befehlen, die man zuvor von Hand eingegeben hatte. Deshalb entstehen auch heute noch viele Shell-Skripte oder besser gesagt Shell-Programme, indem die zuletzt eingegebenen Kommandos in einer Datei gespeichert werden.

Die Dateiendung ".sh" dürfen Sie auch weglassen, sie dient allenfalls dem Bediener als Hinweis, dass es sich hier um ein als Klartext lesbares Shell-Skript handelt und nicht um ein Binärprogramm. Und genau das zeichnet Skripte generell aus: Sie können diese einfach in einem Texteditor öffnen und bearbeiten. Entscheidend für die Ausführung eines Skripts ist, dass in der ersten Zeile hinter dem sogenannten She-Bang der Interpreter genannt wird, mit dem das Skript ausgeführt wird. Bash-Skripte beginnen deshalb stets mit der Zeile:

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+