Elektrisches "Lifestyle-SUV": Mehr Reichweite für den Hyundai Kona Elektro

Ein paar Verbesserungen am Hyundai Kona Elektro senken den Verbrauch – die Reichweite steigt. Dazu kommt die bei E-Autos seltene Freigabe einer Stützlast.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 101 Beiträge
Von

Die Version des vom Hersteller als „Lifestyle-SUV” bezeichneten Kona mit der mit 64-kWh-Batterie bekommt nun Leichtlaufreifen und nicht näher bezeichnete Anpassungen am Fahrwerk. Welche das sind haben wir bereits angefragt und werden die Details nachziehen, sobald Hyundai sie uns verraten hat.

Der dadurch verringerte Rollwiderstand verkleinert im WLTP den Verbrauch von bisher 15,4 kWh/100 km auf nur mehr 14,7 kWh/100 km. Die Reichweite mit der 64 kWh großen Batterie wächst damit um 35 auf 484 Kilometer. Technische Änderungen an Stromspeicher und Antrieb hat Hyundai nicht vorgenommen.

Die Homologation einer großzügigen Stützlast von 100 Kilogramm ermöglicht erstmals den Einsatz einer Fahrradträgerhalterung am Heck, die von Hyundai als Zubehör angeboten wird. Bekannt ist dieses Angebot bereits vom Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid (Test). Die Montage einer Anhängekupplung bleibt aber weiterhin unmöglich.

Vergrößerte Reichweite für den Hyundai Kona Elektro (11 Bilder)

Ohne Änderungen an Batterie oder Antrieb soll der Hyundai Kona Elektrik nun 35 Kilometer weiter fahren.
(Bild: Schwarzer)

Vorteil einer Heckfahrradträgerhalterung ist ihre Position: Zum einen bietet sie so eine deutlich günstigere Aerodynamik gegenüber einer Befestigung auf einem Dachgepäckträger. Zum anderen ermöglicht sie die Mitnahme von E-Bikes, die schon angesichts ihres Gewichts wohl nur die wenigsten Nutzer auf einem Dachträger befördern wollen. Angeboten wird sie ab heute über den Webshop von Hyundai.

Zudem läuft planmäßig endlich die Produktion im europäischen Werk in Nošovice an, die im südkoreanischen Stammwerk Ulsan soll verdreifacht werden. Hyundai verspricht den Kunden daher eine verkürzte Lieferzeit. Es ist freilich angesichts der Situation ziemlich sicher damit zu rechnen, dass es davor zu einer schlecht einschätzbaren, seuchenbedingten Verlangsamung kommen kann.

Wie sich der Kona Elektro fährt, haben wir bereits ausführlich ausprobiert und einen detaillierten Test dazu online. Im Winter bietet er mit 64 kWh immer noch gute 300 reale Kilometer Reichweite und erwies sich als konkurrenzfähiges Elektroauto, Kritik betraf – abgesehen vom recht hohen Preis – überwiegend Kleinkram. Acht Jahre Fahrzeuggarantie ohne Kilometerbegrenzung sind dagegen konkurrenzlos. Der Umweltbonus beträgt zur Zeit 8000 Euro (3000 Euro Zuschuss vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle plus 5000 Euro von Hyundai Motor Deutschland).

(fpi)