Menü

Exoskelette beugen körperlicher Überlastung vor

Exoskelette unterstützten Menschen bei schweren Arbeiten. Sie werden bereits in der Industrie eingesetzt, können aber auch das Privatleben erleichtern.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: Thorsten Hübner)

Von

Inhaltsverzeichnis

In Logistik und Industrie sieht man immer häufiger Arbeiter, die Stützstrukturen am Körper tragen. Ein Exoskelett entlastet das Muskel-Skelett-System und kann einzelne Bewegungen kraftvoll unterstützen. Seit 2018 tragen zum Beispiel VW-Monteure am Standort Bratislava biomechanische Systeme. Das System kombiniert leichte Stützstrukturen mit Seilzügen und Federkraft. Es fängt Belastungen des Nacken-Schulter-Bereichs ab und hebt mit Federkraft die Oberarme bei dauerhaften Überkopfarbeiten an. Eine solche Hilfe wünscht sich wahrscheinlich auch so mancher Heimwerker, doch Exoskelette für den privaten Einsatz sind noch selten.

Gerade bei Arbeiten in ergonomisch ungünstiger Haltung liefert das Exoskelett Cray X aktiv Kraft. Sensordaten offenbaren auch, wann die Arbeiterin müde wird.

(Bild: German Bionic)

Stattdessen geht die Entwicklung im industriellen Bereich rasant weiter: Der nächste Schritt sind aktive Systeme, die mit Motorkraft unterstützen. Beim Reifenwechsel in der BMW-Niederlassung Darmstadt tragen Mechatroniker seit November Kraftanzüge. Deren System unterstützt den unteren Rücken, indem es beim Heben aus ergonomisch ungünstigen Positionen bis zu 25 Kilogramm Gewicht mit Servomotoren abfängt. Eine ebensolche Entlastung erleben seit dem Herbst Lagerarbeiter von Ikea am Standort Dortmund, wenn sie schwere Pakete anheben oder gar vom Grund einer Gitterkiste aufnehmen müssen.

Ein ähnliches Modell mit noch stärkeren Motoren wird derzeit in Japan als Rettungshilfe für Katastrophenfälle getestet. Es geht darum, beispielsweise in einem Erdbebengebiet schnell Trümmer aus dem Weg räumen zu können und Verschüttete zu finden.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+