Fahrrad: Viel Forschungsbedarf für die Verkehrswende

Dass mehr Fahrradfahren eine gute Idee ist, um das Klima und die Städte zu entlasten, ist beim Verkehrsministerium langsam angekommen: Es fördert Forschung.

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 155 Beiträge

(Bild: Ivo Mill/Shutterstock.com)

Von
  • Jo Schilling
Inhaltsverzeichnis

Mit den Fahrrad-Professuren soll der Radverkehr in der Forschung und Ausbildung von Verkehrsplanerinnen und -planern Fuß fassen – dafür stehen den Lehrstühlen für fünf Jahre jährlich jeweils bis zu 400.000 Euro zur Verfügung. Bis 2023 hält das Bundesministerium für Verkehr zudem 125 Millionen Euro für die Realisierung von Modellprojekten bereit. Sechs der sieben Professuren sind inzwischen besetzt und wollen für neuen Schwung im Sattel sorgen und den verkehrsplanerischen Nachwuchs für Sicherheit, Fußverkehr und Logistik fit machen. Wir haben Angela Francke (Hochschule Karlsruhe), Heather Kaths (Universität Wuppertal), Dennis Knese (Frankfurt UAS), Jana Kühl (Ostfalia Hochschule), Martina Lohmeier (Hochschule RheinMain) und Christian Rudolph (Technische Hochschule Wildau) gefragt, wie sie den Radverkehr in Deutschland stärken wollen.

Wer regelmäßig mit dem Rad unterwegs ist, kennt die Situation in vielen deutschen Städten: Es ist zu eng für Radfahrende, der Autoverkehr rauscht teilweise nur wenige Zentimeter an ihnen viel zu schnell vorbei. Städte für Radelnde attraktiver zu machen, könnte doch eigentlich ganz einfach sein: Straßen zugunsten von Radwegen verschlanken und Tempo drosseln.

Weshalb müssen dafür sieben Professuren eingerichtet werden?

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+