Familienplanung: Die idealen PKW zum Kinderwagentransport

Der ADAC hat nach Fahrzeugen gesucht, die sich gut für den Transport von Kinderwagen eignen. Welche Fahrzeuge sind das? Was sind die Kriterien? Ein Überblick

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

SUVs werden vielfach als Familienauto genutzt. Erste Wahl für den Transport sperriger Kinderwagen sind sie nicht zwingend.

(Bild: Peugeot)

Von
  • Christian Lorenz

Die Zeit, in der die wirklich sperrigen Kinderwagen gebraucht werden, ist eine familiär fraglos eine ganz besondere. Sie ist nicht allzu lang, an das Familienauto stellt sie indes hohe Anforderung. Bei vielen Erst-Kinderwagen bekommen einige Kombis "Schluckbeschwerden", obwohl sie äußerlich gar nicht so klein sind.

Doch welche Autos eignen sich am besten zum Transport von großen Kinderwagen? Der ADAC hat zahlreiche Fahrzeuge zusammengetragen, die das stemmen. Herausgekommen ist dabei ein repräsentatives Portfolio von über 30 Fahrzeugen in vier Kategorien und nahezu allen Preisklassen. Einige wenige Modelle sind nicht mehr als Neuwagen erhältlich bzw. wurden durch eine neue Generation abgelöst. Wir haben sie mit dem Vermerk „(nicht mehr produziert)“ gekennzeichnet, aber für Familien die einen Gebrauchten suchen trotzdem in der Liste gelassen. Wir haben die „Kinderwagenfavoriten“ in verschiedenen Kategorien zusammengefasst.

Vans für Kinderwagen (9 Bilder)

VW Sharan II
Kofferraumvolumen bis unters Dach (Fünfsitzerstellung): 995 Liter
Kofferraumbreite: 1085 mm
Kofferraumhöhe: 825 mm
Ladekantenhöhe: 675 mm
(Bild: alle Hersteller )

Kleinbusse für Kinderwagen (6 Bilder)

Renault Trafic III Combi
Kofferraumvolumen bis unters Dach (Fünfsitzerstellung): 1245 Liter
Kofferraumbreite: 1280 mm
Kofferraumhöhe: 3335 mm
Ladekantenhöhe: 545 mm
(Bild: alle Hersteller )

Hochdachkombis für Kinderwagen (6 Bilder)

Peugeot Rifter
Kofferraumvolumen bis unters Dach (Fünfsitzerstellung): 1045 Liter
Kofferraumbreite: 1195 mm
Kofferraumhöhe: 1050 mm
Ladekantenhöhe: 620 mm
(Bild: alle Hersteller )

Kombis für Kinderwagen (19 Bilder)

Mercedes E-Klasse T-Modell S213
Kofferraumvolumen bis unters Dach (Fünfsitzerstellung): 800 Liter
Kofferraumbreite: 1100 mm
Kofferraumhöhe: 660 mm
Ladekantenhöhe: 590 mm

Einen Test des E 200 T-Modells  finden Sie hier.

SUV für Kinderwagen (5 Bilder)

Peugeot 5008
Kofferraumvolumen bis unters Dach (Fünfsitzerstellung): 820 Liter
Kofferraumbreite: 1150 mm
Kofferraumhöhe: 765 mm
Ladekantenhöhe: 680 mm

Einen Test des 5008 Allure Puretech 130 finden Sie hier.
(Bild: alle Hersteller
)

Die ADAC-Experten sind unabhängig von der Fahrzeugart auf folgende vier Kriterien gekommen, die ein Wagen auf jeden Fall erfüllen sollte, wenn er regelmäßig zum Kleinkindertransport nebst Kinderwagen verwendet werden soll.

  • Die Innenraumhöhe im Kofferraum sollte mindestens 95 Zentimeter betragen.
  • Die Kofferraumöffnung, die die Heckklappe freigibt, sollte mindestens 62 Zentimeter hoch sein.
  • Das Kofferraumvolumen sollte dachhoch mindestens 600 Liter betragen.
  • Die Höhe der Ladekante sollte nicht mehr als 70 Zentimeter betragen, denn da müssen sie den Kinderwagen ja hochstemmen.

Erfüllt der zukünftige Familienwagen diese vier Punkte, dürfte er den Kinderausflug problemlos mitmachen. Natürlich sollte auch beim Kauf des Kinderwagens auf kompakte Abmessungen und leichte Klappbarkeit geachtet werden. Sehr empfehlenswert ist es, den Kinderwagen zum Fahrzeugkauf mitzunehmen.

Am besten wäre es, wenn man auf einer großzügigen Probefahrt mit dem Wunschfahrzeug zusammen mit dem Nachwuchs auch noch den Familieneinkauf erledigen könnte. Schlussendlich weisen die ADAC-Tester aber auch darauf hin, dass ein Auto „passen“, nicht aber zu groß sein sollte. Nicht nur, weil ein größeres Fahrzeug in den meisten Fällen mehr Geld in Anschaffung und Unterhalt kostet. Es kann im Alltag durch eingeschränkte Wendigkeit stören.

Lesen Sie auch

()