Frauen in IT-Berufen: Wie Unternehmen optimale Karrierechancen bieten können

Die Informationstechnik bietet gute Karriereaussichten. Es gibt jedoch noch immer Schwierigkeiten, die Frauen daran behindern, in IT-Berufen Karriere zu machen.

Lesezeit: 9 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
Von
  • Ariane Rüdiger
Inhaltsverzeichnis

Beim Frauenanteil in der Informatik liegt Deutschland erstaunlich weit hinten: Laut "UNESCO Science Report: towards 2030" ist der Anteil von Absolventinnen in Engineering und Computer Science in Deutschland im Zeitraum von 2000 bis 2017 von 10 auf immer noch magere 17 Prozent gestiegen. In der Türkei hingegen lag er bereits 2012 bei 33 Prozent.

Mehr zu IT-Jobs und Gehältern:

Gänzlich unerwartet fallen wohl für viele die Daten einiger arabischer, asiatischer und afrikanischer Staaten aus: In Oman und Malaysia haben Frauen an der Gesamtheit der Engineering-/Computer-Science-Absolvierenden einen Anteil von mindestens 50 Prozent, in Tunesien sind es 41 Prozent, in den Vereinigten Arabischen Emiraten 31, in Algerien 32 und in Mosambik 34 Prozent. Eine Erklärung, die die UNESCO dafür heranzieht, ist der Vorsatz beispielsweise des Noch-Ölstaates VAE, eine wissensbasierte Ökonomie aufzubauen. Dabei könne man aufgrund der relativ kleinen Bevölkerung des Landes nicht auf Frauen verzichten.

Einige weitere Daten aus Deutschland geben zu denken: Nur 20 Prozent der Frauen mit IT-Abschluss arbeiten mit 30 Jahren noch immer in der Branche. Im Alter von 45 Jahren sind es sogar nur noch neun Prozent – welche Verschwendung an Potenzial.