GMC Hummer EV: Elektrische Landmaschine mit Hundegang [Update 23. Okt. 2020]

Einen hoch motorisierten Pritschenwagen will GM ab 2022 verkaufen. Seine Eigenschaften prädestinieren ihn zur komfortablen Öko-Agrarmaschine.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 443 Beiträge

Der elektrisch angetriebene Pritschenwagen von GM soll 2022 in den USA verkauft werden.

(Bild: GMC)

Von
  • Florian Pillau
Inhaltsverzeichnis

General Motors hat den vor Jahren eingestellten zivilen Hummer als Elektro-Nutzfahrzeug wiedererweckt. Der geländegängige Pritschenwagen wird von drei Elektromotoren angetrieben, die zusammen eine Leistung von 737 kW und 15.500 Nm (sic!) maximales Drehmoment an beide Achsen übertragen. Aus dem Stand beschleunigt der Hummer EV, der seine Leistung variabel zwischen Front und Heck verteilen kann, in kaum mehr als drei Sekunden auf Tempo 100.

[Update 23. Okt. 2020]

Die aufs erste Lesen unglaublich scheinende Drehmomentangabe beruht auf einer neuen Mode bei US-Herstellern, bei Elektrofahrzeugen nun nicht mehr das Drehmoment des Antriebs anzugeben, sondern das Raddrehmoment. Das verhindert natürlich jede Vergleichbarkeit mit konventionell angetriebenen Autos. Man muss dahinter einen PR-Stunt der Hersteller vermuten. GMC gibt für den vorderen Antrieb das Übersetzungsverhältnis mit 13,3:1, das hintere mit 10,5:1 an. Bei einem von GMC behaupteten Raddrehmoment von 15.500 Nm und der Annahme, dass die drei Elektromotoren das gleiche Drehmoment haben, kommt Jason Fenske vom Youtube-Channel Engineering Explained auf rund 452 Nm pro Motor, also 1356 insgesamt. Das theoretische Drehmoment nach der Übersetzung liegt dann je Antriebswelle bei 3875 Nm – ein üblicher Wert in der Welt der Geländewagen.

[/Update]

Landmaschinenwandel: GMC Hummer EV (15 Bilder)

Zum Holz machen in den Wald? Hoffentlich hat GM auch an Drehstromsteckdosen für die Sägen gedacht ...

350 kW-Gleichstromladung und 560 km Reichweite

Bei vernünftigerer Fahrweise ermöglicht das Akkupaket im Fahrzeugboden laut Hersteller eine Reichweite von mehr als 560 Kilometern. An einem 350 kW-Gleichstromladegerät soll man unter günstigsten Bedingungen rund zehn Minuten pro 160 Kilometer Reichweite laden können und wäre damit im P3 Charging Index ganz vor dabei.

Lesetipp der Redaktion

Um die mächtige Mittelkonsole gruppieren sich fünf langstreckentaugliche Sitzplätze. Heckscheibe und Laderaumabdeckung lassen sich wie die Seitenfenster elektrisch öffnen. Wo früher der thermodynamische Antrieb saß, bietet der Hummer nun einen im Gegensatz zur Ladefläche wettergeschützten Kofferraum. Bei Tesla heißt das "Frunk" (ein Kofferwort aus "front" und "trunk"). Die Heckklappe bietet eine Aufstiegshilfe zur Pritsche.