Handyuhr bewacht Kinder

Mit dem Filip-Armband von Evado lässt sich nachprüfen, wo sich der Nachwuchs aktuell befindet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Mit dem Filip-Armband von Evado lässt sich nachprüfen, wo sich der Nachwuchs aktuell befindet.

Was tun, wenn der Nachwuchs nicht wie vereinbart nach Hause kommt? Besorgte Eltern können sich mit der poppigen Filip-Armbanduhr für Kinder Gewissheit verschaffen. Das Gerät kombiniert Mobil- und GPS-Technologie und bietet drei Funktionen.

Mit "Call" kann das Kind auf Knopfdruck mit den Handys der Eltern oder Verwandten Kontakt aufnehmen. Bis zu fünf Nummern lassen sich dafür einprogrammieren.

Haben die Eltern ihr Handy per App mit dem Armband verbunden, können sie sich mit "Locate" auf einer Karte anzeigen lassen, wo der Nachwuchs gerade steckt. Ist das GPS-Signal zu schwach, orientiert sich das Armband über Mobilfunktürme und WLAN-Basisstationen.

Im Notfall kann das Kind schließlich den "Intelligent Emergency"-Modus auslösen. Dann sendet das Armband automatisch die aktuelle Position an das Smartphone der Eltern und ruft abwechselnd alle einprogrammierten Nummern an, bis jemand abnimmt. Parallel dazu zeichnet ein eingebautes Mikrofon die Umgebungsgeräusche auf.

Wer mehrere Kinder hat, kann mit der App für jedes ein eigenes Profil anlegen. Die Filip-Armbanduhr soll noch in diesem Jahr in den USA erhältlich sein. Der internationale Vertrieb ist für Anfang 2014 geplant.

Produkt: Filip
Hersteller: Evado
Preis: noch nicht bekannt
(bsc)