Gehälter 2021: Das verdienen App-Entwickler und Mobile-Developer in Deutschland

Der Mobile-Hype hält weiter an, quasi jedes Unternehmen hat eine App. Mobile-Entwickler trotzen der Corona-Krise und gehören zu den bestbezahlten IT-Berufen.

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge

(Bild: Tero Vesalainen / Shutterstock.com)

Von
  • Marvin Strathmann
Inhaltsverzeichnis

Immer mehr Unternehmen bieten ihre Dienste über eigene Smartphone-Apps an. Die großen App-Stores quellen daher über mit Spielen, Workout-Vorlagen oder Tankstellen-Findern. Viele Firmen sind mittlerweile zu einer Strategie namens Mobile First gewechselt. Das bedeutet: Eine webbasierte Anwendung muss zuerst auf dem Smartphone oder Tablet gut aussehen und funktionieren, erst dann ist die Desktop-Umsetzung wichtig. Mit Apps lässt sich Geld verdienen – sowohl für die Entwickler als auch für das Unternehmen selbst.

IT-Gehälter 2021

Vom Mobile-Hype profitieren daher besonders Entwickler mit Kenntnissen rund um die App-Entwicklung. Mobile-Entwickler gehören zu den bestbezahlten Berufen in der IT-Branche – selbst die Coronapandemie hat den Gehältern und Jobaussichten nicht geschadet. Nicht einmal Backend-Entwickler kommen an die Gehälter von App-Entwicklern heran.

Dieser Artikel stellt den Beruf des Mobile-Entwicklers vor, führt die aktuellen Bruttojahresgehälter nach Tätigkeit, Bildungsabschluss und Firmengröße auf und zeigt, wie groß der Gehaltssprung zu leitenden Entwicklern ist.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+