Gutbezahlte SAP-Fachkraft werden: Anforderungen und Berufsbilder

Viele Unternehmen setzen auf SAP-Software, um ihre Prozesse abzubilden. Wir zeigen, was Entwickler, Berater und Projektleiter im SAP-Umfeld können müssen.

Lesezeit: 18 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 44 Beiträge

(Bild: josefkubes/Shutterstock.com)

Von
  • Michael Keller
Inhaltsverzeichnis

Die Software des deutschen Konzerns SAP ist für viele Unternehmen unverzichtbar: Sie bilden mit SAP-Software die Produktion ab, kümmern sich damit um die Buchführung oder haben den kompletten Warentransport mit der Software im Blick. Damit alles reibungslos klappt, benötigen die Unternehmen allerdings Spezialisten, die die Software einführen oder sie warten.

Diese SAP-Spezialisten werden nicht nur stark nachgefragt, auch ihre Gehaltsaussichten sind hervorragend: Studien über das IT-Gehalt zeigen, dass Fachkräfte mit SAP-Know-How Gehälter im oberen Mittelfeld erzielen können. Abhängig von Faktoren wie Berufserfahrung und Branche sind auch Gehälter weit über dem Durchschnitt möglich.

Mehr zu SAP

Aber Geld ist nicht alles – die Arbeit muss auch zur Person passen. Deswegen zeigen wir in diesem Artikel vor allem die typischen Aufgaben und Anforderungen, die mit den SAP-Berufsbildern verbunden sind. Das ist interessant für alle, die auf der Suche nach einem Ausbildungsberuf sind oder ein IT-Studium in Kürze abschließen. Auch für Berufsanfänger oder Wechselwillige lohnt es sich, SAP zu lernen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+