IT-Security: Trainings als Vorbereitung für Sicherheitsvorfälle im Unternehmen

Unternehmen sind bei einem Angriff oder Sicherheitsvorfall häufig überfordert. Mit gezielten Übungen lassen sich solche Situationen effizienter bewältigen.

Lesezeit: 9 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Marcel Knop
Inhaltsverzeichnis

Das Callcenter wird plötzlich von Anrufen überhäuft, eine große Anzahl verärgerter Kunden beschwert sich über den Ausfall eines wichtigen Dienstes und verlangt Auskunft über Umfang und Dauer der Unterbrechung. IT-Mitarbeiter erkennen vereinzelte Symptome von Störungen, ohne aber die wirkliche Ursache erklären zu können. Erste Social-Media-Postings berichten über die Störung und geben Hinweise, wie eigene Daten geschützt oder der Dienst trotzdem weiter genutzt werden kann. Die Unternehmenskommunikation, die IT-Abteilung und weitere Fachbereiche beginnen mit Maßnahmen zur Eindämmung und Bewältigung des Vorfalls, leider oft unabhängig voneinander.

Ein vollständiges Bild von der Lage ist nicht vorhanden. Die Unternehmenskommunikation beantwortet Presseanfragen aufgrund der mangelhaften Informationslage nicht oder nur unzureichend. Abteilungen schieben Zuständigkeiten zur Bewältigung des Vorfalls hin und her. Stakeholder erhalten unterschiedliche Auskünfte – oder auch gar keine. Wiederanlaufmaßnahmen werden falsch priorisiert oder enthalten einige (meist datenschutzrechtliche) Nebenwirkungen, und nicht selten versagen sie gleich ganz ihren erhofften Dienst. Lücken in der Alarmierungs- und Eskalationskette lassen dringende Vorgänge in Vergessenheit geraten. Alle Beteiligten stehen unter hohem psychischem Stress, der wiederum zu einer Vielzahl handwerklicher Fehler führt.

Die Geschwindigkeit und Komplexität eines Cybervorfalls und der Stress der Mitarbeiter überfordern betroffene Unternehmen regelmäßig, wie die Medien immer wieder berichten. Monetäre Verluste durch Produktionsausfall und DSGVO-Bußgelder sowie negative Reputation sind häufig die Folge – oft mit dem Verlust der Deutungshoheit in der Krise einhergehend. Und das, obwohl geeignete Software beschafft und Prozesse zur Vorfallserkennung und -bewältigung eingeführt wurden.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+