Menü
c't Magazin

Konkurrenz für Google: KI aus Hannover bestimmt Geodaten zum Foto

Nicht nur Google erfoscht die Ortsbestimmung von Fotos ohne Metadaten. Aus Hannover kommt eine alternative Lösung, die man selbst online ausprobieren kann.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
KI errät Geodaten zum Foto

Inhaltsverzeichnis

Ein Foto ohne Metadaten, wo wurde es wohl geschossen? Eventuell sind auf dem Bild markante Gebäude oder Bergkämme zu erkennen, aber nur wenige Globetrotter werden den Ausschnitt damit einem Ort zuweisen können. Auch die Websuche nach Bildhinweisen ist mühsam und misslingt oft.

Geolokalisierung mit Künstlicher Intelligenz hilft, Privataufnahmen bestimmten Reise zuzuordnen und Fake News über ein Foto entlarven zu können. Etwas ehrlicher ist allerdings die Bezeichnung Geo-Estimation, übersetzt also Orts-Schätzung.

Im September 2018 kam es in München auf der European Conference on Computer Vision (ECCV) zum Showdown. Unabhängig voneinander präsentierten zwei Forschungsgruppen ihre KI-Systeme zur Foto-Geolokalisierung. Auf der einen Seite das internationale Unternehmen Google und auf der anderen Hannoveraner Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+
Anzeige