Kryptografie: Brief der Niederländischen Ostindien-Kompanie entschlüsselt

Als ein Beamter der Niederländischen Ostindien-Kompanie 1673 seinen Lebenstraum zerbrechen sah, schickte er einen Sekretär mit verschlüsseltem Brief auf Reisen.

Lesezeit: 13 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge
Karikatur: Ein roothariger Mann mit Schnauzbart und Brille sitzt an einem alten Computer

(Bild: Albert Hulm)

Von
  • Jorgen Dinnissen
  • Nils Kopal
Inhaltsverzeichnis

Die großen Datenkonzerne unserer Zeit heißen Facebook (Meta), Google (Alphabet), Amazon und Microsoft und haben zweifelsohne erheblichen Einfluss auf unsere heutige Gesellschaft und unseren Staat – wie nicht nur die Diskussionen um europäische digitale Souveränität und die Kontrolle der sozialen Netzwerke beweisen, über die wir immer wieder berichten. Einflussreiche Großkonzerne sind aber kein Phänomen des Internetzeitalters, existierten schon lange vor Meta & Co. und häuften teils so viel Einfluss und Macht an, dass selbst Meta-Chef Mark Zuckerberg neidisch werden könnte.

Das weltgrößte Unternehmen im 17. Jahrhundert war die "Vereenigde Oostindische Compagnie" (VOC), zu Deutsch "Niederländische Ostindien-Kompanie". Sie existierte fast 200 Jahre lang von 1602 bis 1798. Ein privates, multinational operierendes Handelsunternehmen mit 20.000 Mitarbeitern, das ein Monopol auf den Handel mit "dem Osten‟ hatte. Anteile an der Kompanie konnten mittels der ersten Aktien bereits gehandelt werden. In ihrer Blüte befehligte die VOC über 150 Schiffe und hatte 200 bis 250 Standorte quer über die Küsten Asiens verteilt. Etwa 40 Prozent der Beschäftigten des Niederländischen Unternehmens waren Deutsche.

Mehr zum Thema Kryptografie

Die große Macht der VOC manifestierte sich unter anderem in den Privilegien, Kriege zu führen, Sträflinge zu inhaftieren und sogar hinzurichten und ihre eigenen Münzen zu prägen. Und weil die Kommunikation der Kompanie nicht weniger Auswirkungen als die von Staaten hatte, setzte sie wie staatliche Stellen manchmal auf Verschlüsselung für wichtige Nachrichten. In zwei Artikeln haben wir Sie bereits mitgenommen auf eine Reise durch die Geschichte der Kryptografie, die Verschlüsselungen des Vatikans in der frühen Neuzeit geknackt, sowie die verschlüsselten Briefe des Kaisers Maximilian II. untersucht. In diesem Artikel springen wir vom 15. und 16. weiter ins 17. Jahrhundert und nach Asien.