LED statt H7: Osram Night Breaker für weitere Automodelle zugelassen

Retrofit-LED ermöglichen den Austausch der H7-Lampen im serienmäßigen Autoscheinwerfer gegen Leuchtdioden. Das darf man nun offiziell in weiteren Automodellen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 146 Beiträge

Laut ADAC soll die Umrüstung sehr sinnvoll sein.

(Bild: Osram)

Von
  • Florian Pillau

Osram meldet eine deutsche Zulassung weiterer Night Breaker LED-Retrofits für folgende Automodelle: VW Tiguan 1 (5N) Facelift, VW Caddy 3 (2K) Facelift, VW Touran 1T3 (GP2), VW Passat B7 (3C), VW Crafter 2 bzw. MAN TGE, BMW 3er (F30, F31, F80) Facelift, Seat Ibiza 5 (6F) sowie den Ford Focus MK4.

Laut Hersteller profitiert der Fahrer von bis zu doppelt so hellem Licht, einer weniger gelblichen, natürlicheren Farbtemperatur von 6000 Kelvin und einer bis zu fünfmal längeren Lebensdauer. Die LED wird anstelle einer Halogenlampe eingebaut, der Aufwand ist meist nur unwesentlich höher. Fahrzeuge mit CAN-Bus-Elektrik bekommen ein Vorschaltgerät mitgeliefert, das dem Steuergerät die Halbleiter-Leuchten als H7 verkauft, damit sie weiterhin angesteuert werden und keine Fehlermeldung erscheint.

Was die ganze Aktion etwas verkompliziert, ist vor allem rechtlicher Natur: So muss zusätzlich anhand Fahrgestell- und Scheinwerfer-Genehmigungsnummer die Allgemeine Bauartgenehmigung bei Osram online angefordert und ausgedruckt werden. Ein mitgelieferter Aufkleber muss zudem Kontroll- und Aufsichtsorgane den Scheinwerfern über die Umrüstung informieren.

(Bild: Osram)

Inzwischen weist auch Osram darauf hin, dass mangels Heizwirkung bei Kälte die Streuscheibe möglicherweise nicht freitaut. Bei Schnee und Eis sollte der Fahrer besonders darauf achten, dass die Scheinwerfergläser frei bleiben. Durch Temperaturunterschiede kann es auch dazu kommen, dass Scheinwerfer von innen beschlagen, was zu unerwünschter Streuung des Lichtkegels führen kann.

Lesen Sie auch

Die derzeit beliebtesten H7-Glühlampen im Preisvergleich:

(fpi)