Menü

Linux-Container: Docker ersetzen mit Podman

Auf Linux ist man nicht unbedingt auf Docker für das Container-Management angewiesen. Mit Podman, Buildah und Skopeo lassen Sie Docker hinter sich.

Lesezeit: 9 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Docker hat Container populär gemacht, eckt in Teilen der Linux-Welt aber seit jeher an – gerade bei führenden Enterprise-Distributoren. Dieser Unfrieden hat zur Entwicklung der Docker-Alternative Podman geführt, das besser in Linux-Systeme passt.

Das Container-Betriebswerkzeug Podman wurde anfangs belächelte ist aber gereift: Zusammen mit dem Image-Konstrukteur Buildah und dem Image-Transporter Skopeo schickt sich das Trio dieser Tage an, den Shooting-Star Docker deutlich zurückzudrängen. Triebkraft dabei ist Branchenprimus Red Hat: Es setzt voll auf die drei neuen Tools und liefert Docker in der neuesten Generation seines populären Unternehmens-Linux gar nicht mehr mit. Braucht es auch nicht, denn Podman handhabt auch für Docker gedachte Container und Images.

Auch Suse hat Podman & Co. in sein Enterprise-Linux integriert, will auf absehbare Zeit aber erst mal zweigleisig fahren. Das Trio hat aber auch bei anderen Unternehmen, Entwicklern und Anwendern offene Türen eingerannt und Fans gefunden. Das ist kein Wunder, schließlich gehen die von Red-Hat-Mitarbeitern gestarteten Container-Werkzeuge einige lange schwelende Probleme an; zugleich hat es Docker einige interessante Features voraus und verspricht, Sicherheit zu verbessern.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+