Missing Link: Insulting Machines – die Welt des Mike Cooley

Architekten der Zukunft

Inhaltsverzeichnis

Im Jahr 1980 veröffentlichte Mike Cooley sein Hauptwerk "Architect or Bee. The Human Price of Technology." Der Titel ist ein Zitat aus dem "Kapital" von Karl Marx, in dem im deutschen Original von dem Baumeister und der Biene die Rede ist, wenn Marx die menschliche Vorstellungskraft betont: "Eine Biene beschämt durch den Bau ihrer Wachszellen manchen Baumeister. Was aber den schlechtesten Baumeister vor der besten Biene auszeichnet, ist, dass er die Zelle zuvor in seinem Kopf gebaut hat."

Im Buch, das die Erfindungen bei Lucas Aerospace beschreibt, beklagte Cooley, dass technologische Errungenschaften ungleich eingesetzt werden und Menschen sich Erfindungen unterwerfen. "Ein Mikrofon ist kein Ohr, eine Kamera ist kein Auge und ein Computer ist kein Gehirn. Wir sollten es uns nicht erlauben, so konfus zu denken oder uns so von den Technologien einwickeln zu lassen, dass wir die Rolle des Menschen vergessen. Wir müssen uns entscheiden, ob wir für unser Recht kämpfen, die Architekten unser eigenen Zukunft zu sein oder ob wir einer kleinen Minderheit gestatten uns auf bienengleiche Automaten zu reduzieren."

Das Management von Lucas Aerospace lehnte in der Folge alle Ideen und Vorschläge der Arbeiterschaft ab und kündigte stattdessen im Jahre 1981 Mike Cooley, dem Sammler all der Ideen mit der Begründung, er habe zu intensiv als Gewerkschafter gearbeitet und seine Rolle als Ingenieur vergessen. Darauf gab es internationale Proteste, auch in Deutschland, vom Angestelltenausschuss der IG Metall: "Hier soll ein engagierter kollege abgeschoben werden, dessen bahnbrechende und einer humanen arbeitswelt zukunftsweisende entwicklungen neue politische und soziale ideen eröffneten. Mike Cooley war einer der ersten, der auf die gefahren bei der anwendung von CAD/CAM aufmerksam gemacht hat. Es ist deshalb ein gebot internationaler solidarität, diesen aktiven gewerkschaftler tatkräftig zu unterstützen und gegen seine entlassung zu protestieren." (Die IG Metall war in den 70er Jahren ein engagierter Verfechter der kleinschreibung, d.A.) Die Gefahren von CAD hatte Cooley zuvor in einem Arbeitsheft "Computer Aided Design - sein Wesen und seine Zusammenhänge" für die Gewerkschaft aufgeschrieben.

Nach der Freistellung bei Lucas bekam Cooley eine Auszeichnung der besonderen Art. Er wurde einer der ersten Preisträger des Right Livelihood Awards, der in Deutschland gern als alternativer Nobelpreis bezeichnet wird. Den Preis erhielt Cooley für "das Design und die Unterstützung der Theorie und Praxis einer menschenzentrierte, sozial nützlichen Produktionsweise." Das Preisgeld von 50.000 US-Dollar des vom Briefmarkenhändler Jacob von Uexküll gestifteten Preises überließ er dem Betriebsrat von Lucas Aerospace.

Seine nächste Beschäftigung war die eines technischen Direktors der "Gesellschaft zur Förderung der Beschäftigung von Groß-London", als dort eine linke Stadtregierung im Greater London Council (GLC) das Sagen hatte. Cooley betrieb ausgiebige Studien zur Arbeitslosigkeit und zu den Arbeitsmöglichkeiten in London, um dann eine dezentrale Strukturpolitik zu fordern, mit der die Arbeitslosigkeit bekämpft werden kann. "London hat einen Versuch gestartet, der nur mit dem ´roten Wien´ der Vorkriegszeit verglichen werden kann," kommentierte die Presse.

Sein Bericht "Politik für mehr Beschäftigung und Lebensqualität" kann hier ab Seite 47 nachgelesen werden (PDF-Datei). In ihm ist zu lesen, wie Cooley versuchte, die Produktideen der Arbeiter von Lucas Aerospace auf der Ebene von Stadtteilinitiativen oder lokalen Produktionsgemeinschaften umzusetzen. Das gänzlich andere Arbeiten, dass von der Labour Party unter Tony Benn mit einer Genossenschaftsagentur gefördert werden sollte, konnte zwar aufzeigen, was alles geändert werden kann, erfolgreich war es aber nicht. Der Cooley-Bericht endet abrupt mit dem trockenen Satz "Weil der GLC diese Politik gegen Arbeitslosigkeit und für Industriereform betrieben hat, beschloss die Tatcher-Regierung seine Abschaffung und die Auflösung aller anderen städtischen Selbstverwaltungen in Großbritannien."