Missing Link: QAnon – Verschwörungstheoretiker, Extremisten, Politiker

Die QAnon-Bewegung entstand im Internet, verbreitete Verschwörungstheorien, zog auf der ganzen Welt Aufmerksamkeit auf sich und scharte viele Anhänger um sich.

Lesezeit: 30 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 229 Beiträge

(Bild: Shutterstock/HollyHarry)

Von
  • Bernd Mewes
Inhaltsverzeichnis

Die Existenz von "Q" und QAnon begann im Internet – auf Message- und Imageboards und Reddit. Später fand die Bewegung von Verschwörungstheoretikern, die auf Posts des mysteriösen Q entstand, Millionen von Anhänger – einer von ihnen wurde Donald Trump.

Es gab wilde Spekulationen darüber, wer hinter Q steckt. Auch wenn das Rätsel mittlerweile gelöst zu sein scheint, lohnt sich ein Blick auf die Folgen dieser Bewegung und deren Entstehung auf den Message- und Imageboards im Internet.

"Missing Link"

Was fehlt: In der rapiden Technikwelt häufig die Zeit, die vielen News und Hintergründe neu zu sortieren. Am Wochenende wollen wir sie uns nehmen, die Seitenwege abseits des Aktuellen verfolgen, andere Blickwinkel probieren und Zwischentöne hörbar machen.

Wer sich im Internet anonym äußern will und möglichst nicht gelöscht oder belangt werden möchte, ist auf Message- und Imageboards gut aufgehoben. Seiten wie 4chan sind allerdings extrem unübersichtlich und erfordern ein gewisses Verständnis; selbst nach einer Einarbeitung ist nicht gewährleistet, dass das Gesuchte auch tatsächlich gefunden wird. Q hat seine ersten mystischen und kryptischen Informationen – Q-Drops genannt – auf dem Imageboard 4chan veröffentlicht. Auf Grundlage der Q-Drops entstand die Bewegung von QAnon.

Der Ursprung der "Chan-Kultur" wird dem japanischen Message-Board 2channel (2ch.net) zugeschrieben. Hiroyuki Nishimura gründete das Board 1999 und wählte den Namen als Anspielung auf den VHF-Kanal 2 – dem Kanal für TV-Modulatoren an japanischen Fernsehern zum Anschluss von Videospielkonsolen. Aufgrund einer 2001 bevorstehenden Schließung des Boards (die später abgewendet wurde), riefen 2channel-Nutzer der Website 2chan (Futuba Channel) ins Leben, die als Vorbild für das Imageboard 4chan gilt, das 2003 von Christopher Poole (Online-Alias "moot") gegründet wurde.

Im Februar 2014 beschlagnahmte Jim Watkins, Gründer und Vorsitzender des Domain-Name-Registrars N.T. Technology, Inc., die 2channel-Domain aufgrund von Zahlungsversäumnissen und angeblichem Missmanagement durch den Betreiber. Dabei eignete sich Watkins die Administration der Website gleich mit an und entfernte Nishimuras Namen aus dem Board, den er anschließend wieder hinzufügen musste. Später änderte Watkins den Namen 2channel nach einem japanischen Gerichtsurteil in 5channel. Nishimura nutzte Berichten zufolge den US-Registrar N.T. Technology, Inc. von Watkins, um Probleme mit der Rede- und Meinungsfreiheit zu umgehen. 2015 kaufte Nishimura 4chan von Poole, der ab 2016 bei Google unter anderem an dem sozialen Netzwerk Google+ mitarbeitete und den Suchmaschinen-Riesen 2021 wieder verließ.

Jim Watkins gründete N.T. Technology, Inc. in den 1990er-Jahren zur Unterstützung seiner japanischen Porno-Website "Asian Bikini Bar" und umging durch das Hosting in den USA die japanischen Gesetze. Unter der Domain pokeman.com betrieb er Aussagen zufolge eine Pornoseite für homosexuelle Männer – Nintendo habe ihm die Domain später abgekauft. Zu der Zeit habe Watkins bei der US-Army in einem Rekrutierungsbüro gearbeitet, er wird in einigen Medien als Veteran bezeichnet. Als er die Army verließ, um sich auf das Hosting-Geschäft zu konzentrieren, zog Jim zusammen mit seinem Sohn Ron Watkins auf die Philippinen – beide spielen im Verlauf der Q-Sage eine zentrale Rolle.

Auch wenn in Deutschland die Imageboards nicht so bekannt wie in den USA oder Asien sind, haben sie doch eine enorme Reichweite. So wurde 2009 bei der "Time" 100-Umfrage 4chan-Gründer Christopher Poole "mit einer überwältigenden Mehrheit" noch vor Barack Obama und Wladimir Putin zur einflussreichsten Person der Welt gewählt.

Das Imageboard 8chan entstand im Jahr 2014 ebenfalls in Anlehnung an die Chan-Kultur. Der Gründer Fredrick Brennan (Online-Alias "Hotwheels" und "Copypaste") erklärte in einem Interview, dass er während seiner Schulzeit die Redefreiheit in den USA als hohes Gut erfahren habe und die Moderation auf 4chan als zu streng empfand – so entstand 8chan. Dass Brennan auf 8chan nichts zensierte, begründete er mit der absoluten Rede- und Meinungsfreiheit. Ursprünglich sei er aber "einfach zu faul" gewesen, um überhaupt irgendwelche Inhalte zu löschen.

Fredrick Brennan leidet an der Glasknochenkrankheit und ist an einen Rollstuhl gebunden.

(Bild: By Fredrick R. Brennan - Own work, CC BY-SA 4.0)

8chan bekam 2014 einen enormen Popularitätsschub – der Grund war "Gamergate". Die Kontroverse fand auf 4chan und Reddit ihren Ursprung und zog nach strikter Moderation und Löschungen zu 8chan um. Spieleentwicklerinnen mussten aufgrund von "Gamergate" nach Online-Drohungen aus ihren Wohnungen flüchten. Brennan erklärte später in einem Interview, dass ihn "Gamergate" noch immer belaste. 2015 wurde 8chan nach Beschwerden bezüglich Kinderpornografie kurzzeitig offline genommen und wechselte später die Top-Level-Domains mehrfach – von .bs über .co zu .net.

Auch der Hosting-Provider von 8chan wechselte nach "Gamergate" mehrfach und landete schließlich bei N.T. Technology, Inc. – Jim Watkins sicherte sich 60 Prozent des zukünftigen Gewinns. Brennan arbeitete weiter als Administrator an dem Board und zog auf die Philippinen zu Jim und Ron Watkins. Aufgrund der Erfahrung und des Know-hows – Brennan bezeichnete Ron Watkins (Online-Alias: "CodeMonkeyZ") als begnadeten Programmierer – habe Brennan dem Angebot damals zugestimmt. Ron Watkins wurde 8chans Administror.

Von der aggressiven und dubiosen 2channel-Übernahme durch Watkins habe Brennan zu dem Zeitpunkt nichts gewusste. 2016 beendete Brennan seine Mitarbeit an 8chan, und Domain und Board gingen an Jim Watkins. Brennan verließ zwei Jahre später Watkins' Unternehmen "Race Queen" – danach folgte eine regelrechte Schlammschlacht zwischen Brennan und den Watkins um 8chan, das 2019 zu 8kun umbenannt wurde und an Relevanz verlor, und es gab Streit darüber hinaus.