Menü

Mobiles Internet: Rollt mit 5G wirklich eine Revolution heran?

Werden superschnelle Funknetze bald so selbstverständlich wie Strom aus der Steckdose? Werden bald alle Löcher gestopft – und wird Industrie 4.0 Wirklichkeit?

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Shutterstock)

Von

Inhaltsverzeichnis

Die ersten Frequenzen für den Kommunikationsstandard 5G sind versteigert, die Marke von 5,8 Milliarden Euro ist gerissen – ab jetzt zündet der Turbo für die digitale Transformation. Ade Funklöcher, hallo Echtzeit. Eine Revolution rollt heran.

Wirklich? Ausgerechnet Telekom-Chef Timotheus Höttges stellte auf der Konferenz Digital 2018 laut dem Portal "Digitaler Mittelstand" fest, dass "5G in einer Art und Weise gehypt wird, die mit den wirklichen Leistungen des neuen Mobilfunkstandards in keinem Verhältnis steht".

Das fängt schon bei der angeblichen Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 20 Gigabit pro Sekunde (was 100-mal schneller als 4G wäre): Sie ist eher theoretischer Natur und wird allenfalls bei Frequenzen jenseits der 20 Gigahertz erreicht. Doch dann werden Funkwellen bereits von harmlosen Hindernissen wie Bäumen behindert und prallen an Mauern ab. Die Reichweite ist ein Witz.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+