Multi-Cloud-Management für regulierte Unternehmen

Cloud-Computing stellt regulierte Unternehmen vor Herausforderungen. Richtig komplex wird es, wenn Cloud-Grenzen zu überwinden sind.

Lesezeit: 12 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Dr. Christian Thiel
  • Gero Skopinski
Inhaltsverzeichnis

Gesetzliche Vorgaben erschweren Banken, Versicherungen und anderen besonderen Regulierungen unterliegenden Unternehmen den Weg in die Cloud. Sie müssen noch stärker als andere auf die Compliance der geplanten Infrastruktur achten. Diese muss auch eventuellen Überprüfungen standhalten – vor allem hinsichtlich des Schutzbedürfnisses der zu verarbeitenden Daten.

Noch komplizierter wird es, soll die Infrastruktur sowohl den On- als auch den Off-Premises-Betrieb in Private-, Hybrid- oder Public-Cloud-Szenarien beherrschen. Dazu benötigen Finanzdienstleister eigene Cloud-Plattformen auf Linux- oder Windows-Servern, Microservice-orientierte Anwendungsumgebungen auf Basis von Kubernetes und Containern sowie den Zugang zu Public Clouds der Hyperscaler.

Mehr zum Thema Multi-Cloud

Multi-Cloud-Management bezieht sich daher bei regulierten Unternehmen nicht allein auf Prozesse und Tools, die Workloads in mehreren Public Clouds steuern, überwachen und schützen. Es bezieht sich auch auf die on Premises betriebenen, speziell für den Finanzdienstleistungssektor entwickelten Community-Clouds für die Enterprise-IT und containerbasierte Anwendungen, über die das Gros der IT-Workloads läuft.