Menü

Pflanzenanbau: Wie LED-Technik die Sonne überflüssig macht

Frischer Salat im Winter, passendes Licht für Haie oder ein Solarium für den Fußballrasen. LED-Technik ersetzt zunehmend die Sonne.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 70 Beiträge

(Bild: Rhenac Green Tec AG)

Von

Inhaltsverzeichnis

Vom Gewächshaus zum Gemüseanbau über grüne Fassaden bis zu Spezialanwendungen: Die gezielte Zugabe von LED-Licht kann helfen, geschundene Fußballfelder wieder fit zu machen, Basilikum schneller wachsen und Blumen auf den Punkt blühen zu lassen.

Beim witterungs- und jahreszeitunabhängigen Horticulture Lighting übernehmen Leuchtdioden die Aufgabe des Sonnenlichts und beleuchten die Pflanzen über festgelegte Zeiten mit ausgewählten Wellenlängen. So lassen sich Pflanzen unabhängig von der Sonnenscheindauer anbauen, und das besonders in Ballungsgebieten, etwa um lange Transportwege zu vermeiden.

Während unser Sehapparat aus unterschiedlichen Lichtwellenlängen über die Photorezeptoren eine Farbinformation generiert, lösen sie bei Pflanzen Stoffwechselreaktionen aus, etwa das Blattwachstum: Die Pflanzen enthalten lichtabsorbierende Farbstoffe wie Chlorophyll, die Lichtenergie in chemische Energie umwandeln. Mit dieser können sie aus CO2 und H2O Kohlenhydrate herstellen – die Kernprozesse der Photosynthese.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+