Einführung in Home Assistant: Smarte Geräte verknüpfen, Fenster-auf-Warner bauen

Die kostenlose Software Home Assistant steuert nahezu alle Geräte im Smart Home und verbindet sie miteinander. Eine große Community treibt das Projekt voran.

Lesezeit: 23 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Smart Home

(Bild: Zapp2Photo / shutterstock.com)

Von
  • Marvin Strathmann
Inhaltsverzeichnis

Home Assistant ist eine beliebte kostenlose und quelloffene Software, um verschiedene Geräte im Smart Home miteinander zu verknüpfen. Auf Github war Home Assistant das Python-Package mit den zweitmeisten Mitwirkenden im Jahr 2020, so steht es jedenfalls im State-of-the-Octoverse-Report.

Mehr zu Smart Home:

Die große Community macht Home Assistant als Smart-Home-Zentrale sehr vielseitig. Das Projekt unterstützt Marken und Hersteller wie Philips Hue, Ikea Trådfri, Sonos, Xiaomi und viele mehr. Nutzer können den Google Kalender integrieren, den Tintenstand von gar nicht so smarten Druckern sehen, sich die Daten einer Fritzbox anzeigen lassen oder das MQTT-Protokoll einsetzen. Der Vorteil: Alle Geräte sprechen miteinander. Die smarte Waschmaschine von Bosch ist fertig? Schon blinken die Hue-Lampen und der Nutzer erhält eine Nachricht aufs Android-Smartphone, aber nur, wenn die Fritzbox das Handy im Netzwerk findet. Mit Home Assistant geht das.

Viele Geräte findet Home Assistant alleine, sie einzurichten geht anhand der guten Dokumentation zügig. Automatisierungen zu erstellen ist zwar etwas komplexer, aber wenn man einmal die Syntax verstanden hat, geht auch das leicht von der Hand. In diesem Artikel stellen wir die grundlegenden Funktionen von Home Assistant vor und erklären die Begriffe, mit denen das System arbeitet. Außerdem zeigen wir einfache und komplexe Automatisierungsbeispiele, die das Zuhause smarter machen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+