Smartes Schloss zum Nachrüsten

Mit dem Nuki Smart Lock kann man bestehende Türen per Handy abschließen und öffnen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Schließanlagen, die sich per Smartphone kontrollieren lassen, gibt es mittlerweile eine ganze Reihe auf dem Markt. Ihnen gemeinsam ist, dass man normalerweise das gesamte Schloss ausbauen muss. Die Grazer Firma Nuki hat mit dem Nuki Smart Lock nun auch eine Nachrüstlösung parat. Es wird über dem bestehenden Schließzylinder und Schlüssel montiert. Letzteren dreht das System dann im Betrieb. Jeder Europrofilzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion soll nutzbar sein.

Mit einem iPhone oder einem Android-Gerät (4.4 oder höher) lässt sich die Tür dann öffnen und schließen. Ein Auto-Unlock-Modus sorgt beispielsweise dafür, dass sich die Tür bei Annäherung des Smartphones sofort öffnet – alternativ schließt sich die Tür beim Rausgehen automatisch ab. Man kann Berechtigungen an Verwandte und Freunde geben, in die Wohnung zu gelangen, ohne dass diese einen Schlüssel brauchen. Besuche werden in einem Protokoll erfasst. Das Nuki Smart Lock ist ab 200 Euro zu haben, zusammen mit einer Bridge zur Smart-Home-Integration werden 280 Euro fällig.

Produkt: Smart Lock
Hersteller: Nuki
Preis: ab 200 Euro
(bsc)