Statistik der Woche: Diesel tot, Volkswagen lebt

Welche Auswirkungen hat der Dieselskandal auf den Automarkt – und wie geht es dem Auslöser VW? Unsere Infografik zeigt es.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von

Im September 2015 räumt Volkswagen ein, die Abgaswerte seiner Dieselmotoren manipuliert zu haben – damit beginnt ein Skandal, der Deutschlands größten Autobauer bis heute erschüttert.

Insgesamt war die Software, mit der die Abgaswerte der betroffenen Fahrzeuge geschönt wurden, laut VW in neun Millionen Autos des Gesamtkonzerns eingebaut, darunter fünf Millionen Volkswagen.

Statistik der Woche

(Bild: 

shutterstock/3dmask

)

In unserer wöchentlichen Rubrik präsentieren wir Zahlen, Kurven und Diagramme aus Technologie und Wissenschaft.

Die meisten betroffenen Modelle stammen von AUDI und VW, aber auch Skoda, Seat und Porsche sind Teil des Abgasskandals.

Mindestens auf dem deutschen Automarkt sind die Folgen deutlich spürbar.

So ist die Zahl der Neuzulassungen von VW-Diesel-PKW seit Bekanntwerden der Vorwürfe um gut ein Drittel zurückgegangen, wie die Infografik von Statista und Technology Review zeigt.

Im April 2018 waren nur noch rund 33 Prozent der Neuwagen mit einem Dieselantrieb ausgestattet.

Trotzdem geht es dem Volkswagen-Konzern gut, um nicht zu sagen blendend. 2017 war für das Unternehmen mit fast 231 Milliarden Euro Umsatz und 10,7 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen ein Rekordjahr.

(bsc)