Statistik der Woche: Elektroauto gegen Benziner

Noch immer haben die Deutschen den Verbrenner lieber als den sauberen Stromer. Ändert sich das bald? Zahlen und Fakten in unserer Infografik.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 221 Beiträge
EV vs. Benziner
Von
  • René Bocksch

Elektroauto versus Benziner: Würden Sie beim nächsten Autokauf ein vollelektrisches Modell in Betracht ziehen? Laut einer Umfrage im Rahmen des Statista Global Consumer Surveys bejahen diese Frage derzeit nur rund 30 Prozent der in Deutschland befragten Personen. Hybride Antriebssysteme kommen hingegen immerhin für 36 Prozent der Umfrageteilnehmer in Frage.

Das bevorzugte Fortbewegungsmittel bleibt hierzulande allerdings der Benziner – etwa die Hälfte der Befragten würde ein benzinbetriebenes Auto auch weiterhin in die engere Auswahl nehmen. Diesel-Fahrzeuge sind mittlerweile hingegen weniger beliebt: Laut Umfrage würde nur ein Viertel über den Kauf eines Diesels nachdenken.

Die inzwischen steigende Beliebtheit von Elektro- und Hybrid-Pkw spiegelt sich auch in den Zulassungszahlen wider. Während im Jahr 2018 nur etwa 4,8 Prozent aller Neuzulassungen in Deutschland elektrisch oder hybrid betrieben wurden, sind es 2021 bereits 42,4 Prozent. Allein im vergangenen Jahr ist der Anteil gegenüber dem Vorjahr um fast 20 Prozentpunkte angestiegen.

Dabei erhielten nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) über 754.000 Hybrid-Pkw und knapp 356.000 vollelektrische Autos ihre Zulassung. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum zählte das KBA 972.588 Benziner (37,1 Prozent der PKW-Neuzulassungen), wie die Infografik von Statista und MIT Technology Review zeigt.

Mittlerweile sind mehr als eine Million Autos mit Elektroantrieb auf deutschen Straßen unterwegs. 54 Prozent davon sind rein elektrisch betrieben, 46 Prozent sogenannte Plug-In-Hybride, deren Akkus sowohl über das Stromnetz als auch den Benzinmotor geladen werden können. Ein Grund für den klaren Aufwärtstrend dürften die von Bund und den Herstellern derzeit noch gewährten Kaufprämien sein. Im Rahmen des Konjunktur-Programms wegen der Corona-Krise wurde der Bundesanteil am Umweltbonus befristet bis Ende 2021 verdoppelt. Die so genannte Innovationsprämie wurde im November 2020 bis Ende 2025 verlängert.

Statistik der Woche

(Bild: 

shutterstock/3dmask

)

In unserer wöchentlichen Rubrik präsentieren wir Zahlen, Kurven und Diagramme aus Technologie und Wissenschaft.

Auch die deutsche Autoindustrie setzt vermehrt auf Elektromobilität. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) meldet, wurden in Deutschland im Jahr 2021 rund 328.000 Autos mit rein elektrischem Antrieb im Wert von 13,7 Milliarden Euro produziert. Das entspricht einer Steigerung von rund 268 Prozent gegenüber 2019. Trotzdem bleibt der klassische Verbrennungsmotor weiterhin das Herzstück der Automobilindustrie. Rund 2,2 Millionen Verbrenner im Wert von 73,2 Milliarden Euro gingen 2021 vom Band – die Tendenz sinkt jedoch.

(jle)