Statistik der Woche: Impfen oder nicht?

Bei der demnächst hoffentlich verfügbaren Impfung gegen das Coronavirus hat die Mehrheit eine dezidierte Meinung, wie unsere Infografik zeigt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von
  • Mathias Brandt
Statistik der Woche

(Bild: 

shutterstock/3dmask

)

In unserer wöchentlichen Rubrik präsentieren wir Zahlen, Kurven und Diagramme aus Technologie und Wissenschaft.

Drei Viertel der Erwachsenen in Deutschland würden sich laut einer Infatest dimap-Umfrage auf jeden Fall oder wahrscheinlich gegen Covid-19 impfen lassen, wie die Infografik von Statista und Technology Review zeigt. Noch gibt es hierzulande aber keinen zugelassenen Impfstoff.

Lediglich Russland bildet eine Ausnahme. Bereits seit August ist ein vom Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau entwickeltes, Sputnik 5 genanntes, Vakzin zum Einsatz freigegeben. Aktuell wird das Mittel am mehreren 10.000 Probanden getestet - von Massenimpfungen kann in Russland aber wohl laut einem Bericht auf tagesschau.de noch nicht die Rede sein.

Weltweit wird laut WHO derzeit an über 170 Impfstoffkandidaten gearbeitet. Deutschland beteiligt sich an der Erforschung und Entwicklung von Coronavirus-Lösungen mit fast zwei Milliarden Euro.

Bis zur Zulassung muss ein neuer Impfstoff eine Reihe von Phasen durchlaufen. In der dritten und letzten Phase sind Stand Anfang Oktober elf Unternehmen, darunter das britisch-schwedische Unternehmen AstraZeneca und Sinovac aus China, die derzeit Studien mit mehreren tausend Teilnehmern durchführen.

(bsc)