Statistik der Woche: Maßnahmen gegen 9,6 Millionen Posts mit Hassrede

Facebook legt in seinem Transparenzbericht offen, wie häufig das Netzwerk gegen Hassrede und Fake-Profile vorgehen musste. Unsere Infografik schlüsselt auf.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
Statistik der Woche

(Bild: 

shutterstock/3dmask

)

In unserer wöchentlichen Rubrik präsentieren wir Zahlen, Kurven und Diagramme aus Technologie und Wissenschaft.

Kürzlich hat Facebook hat einen Werbe-Post der Trump-Kampagne gelöscht. Darin war ein auf dem Kopf stehendes rotes Dreieck verwendet worden – mit diesem Symbol kennzeichneten die Nationalsozialisten in den Konzentrationslagern politische Gefangene.

Das soziale Netzwerk wertete dies als Verstoß gegen die eigenen Gemeinschafts-Standards – der konkrete "Straftatbestand" heißt dort organisierte Verbreitung von Hass (organised hate). Kritiker werfen Facebook immer wieder vor, zu wenig gegen Hass und Desinformation zu unternehmen.

Einen Eindruck davon, wie toxisch es dort zugeht, gibt der Facebook-Transparenzbericht. Demzufolge reagierten Facebook-Admins von Januar bis März des laufenden Jahres auf 9,6 Millionen als Hassrede eingeordnete Posts, 4,7 Millionen Mal wurden sie wegen organisierter Verbreitung von Hass aktiv, wie die Grafik von Statista darstellt. Oft sind Fake-Profile für die Verbreitung von Hetze und Falschmeldungen verantwortlich. Allein im ersten Quartal 2020 wurden 1,7 Milliarde solcher Accounts gelöscht – in der Regel schon, bevor diese überhaupt aktiv werden konnten.

(jle)