Statistik der Woche: Wie Bezos, Branson und Musk sich im Weltall überbieten

Elon Musk, Jeff Bezos, Richard Branson: Wer viel Geld hat, will auch mit Raketen durchstarten, zeigt unsere Infografik.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
Statistik der Woche: Milliardäre im Weltall
Von
  • Mathias Brandt

Richard Branson hat es vergangenen Sonntag an Bord des Weltraumflugzeugs von Virgin Galactic als erster Milliardär in den Weltraum geschafft. Mit dem Start will der Brite auch den echten Beginn des Weltraum-Tourismus einläuten.

Sein Unternehmen hat bereits einige Hunderte Tickets ins All verkauft. Und dabei bleibt es nicht: Das von Amazon-Gründer Jeff Bezos gegründete Blue Origin will den eigenen Chef samt Bruder wiederum am 20. Juli mit der New Shepard ins All schießen.

Statistik der Woche

(Bild: 

shutterstock/3dmask

)

In unserer wöchentlichen Rubrik präsentieren wir Zahlen, Kurven und Diagramme aus Technologie und Wissenschaft.

Und bis SpaceX-Gründer Elon Musk in der Umlaufbahn auftaucht, ist es sicher auch nur eine Frage der Zeit. Letzterer ist auf jeden Fall der erfolgreichste unter den Weltraumunternehmern. Allein im ersten Quartal 2021 starteten neun Falcon-Raketen in die Umlaufbahn, wie die Infografik von Statista und Technology Review zeigt.

Die private Raumfahrt ist mittlerweile ein Milliardengeschäft. Space Capital zufolge wurden seit 2012 rund 187 Milliarden US-Dollar in Weltraum-Startups investiert. Fast die Hälfte dieser Summe ist in Unternehmen aus den USA geflossen. Weitere 28 Prozent wurden in chinesische Unternehmen investiert.

(bsc)