Suche nach Wärmequellen per Smartphone

Das Cat S60 ist kein normales Smartphone: Es liefert dank integrierter Spezialkamera auch Infrarotbilder.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Um zu sehen, wo bei schlecht isolierten Fenstern Wärme entweicht oder wo potenzielle Brandgefahren in der Elektrik lauern, eignet sich die Wärmebildtechnik. Infrarotaufsätze, die dies leisten, gibt es schon seit Längerem fürs iPhone und andere Geräte.

Nun hat Caterpillar, ursprünglich ein Baumaschinenhersteller, in sein Smartphone CAT S60 eine Wärmebildkamera serienmäßig integriert. Die Technologie stammt vom Spezialanbieter Flir und kann Standbilder, Panoramaaufnahmen und Videos mit Angaben über Mindest-, Maximal- und Durchschnittstemperatur versehen.

Daneben ist das Gerät für harte Arbeitseinsätze ausgelegt. Es ist wasserdicht (1 Stunde bei 5 Metern Tiefe), hat ein helles Display, einen leistungsfähigen Akku und Lautsprecher. Selbst Stürze von bis zu 1,80 Meter soll es durch sein Druckgussgehäuse aus Aluminium und Gorillaglas, was der Militärnorm Spec-810G entspricht, ohne Schaden überstehen. Gedacht ist das robuste Gerät für Handwerker sowie für Mitarbeiter im Rettungsdienst.

Produkt: S60
Hersteller: Cat
Preis: 650 Euro
(bsc)