Tech2go-Podcast: Licht auf Metamaterialien geworfen

In der neuen Podcast-Folge erklärt die Physikerin Stefanie Kroker, wie nanostrukturierte Meta-Oberflächen helfen, Gravitationswellen zu messen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Nong V / Unsplash)

Von
  • Wolfgang Stieler

Sie können elektromagnetische Wellen steuern, Schall manipulieren, Wärmeleitung lenken oder sich auch wie Flüssigkeiten verhalten: Taucht man in die Welt der Metamaterialien ein, gibt es scheinbar nichts, was es nicht gibt. Doch so faszinierend Metamaterialien sind, so abstrakt ist auch dieses Forschungsgebiet. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Geschichte der vielseitigen Stoffe ursprünglich mit einer cleveren PR-Idee begann. So ersannen die britischen Physiker John Pendry und Ulf Leonhardt Anfang der 2000er eine bis heute fiktive Anwendung: ein Material, das Licht um ein Objekt herumleitet – und es so unsichtbar macht. Denn solch ein Material gibt es in der Natur nicht. Da diese erdachte Tarnkappe sich aus mehreren Bestandteilen zusammensetzen sollte, entstand der Name "Metamaterial".

In diese erstaunliche Welt der Metamaterialien taucht die neue Podcast-Folge Tech2go des Magazins MIT Technology Review ein. Zu Gast ist Stefanie Kroker – auch sie hat die Faszination für die Metamaterialien gepackt. Sie forscht an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) an der Anwendung von Nanophotonik in der Messtechnik und hier speziell an besonderen Spiegeln für Gravitationswellendetektoren. Im Gespräch mit TR-Redakteur Wolfgang Stieler gibt sie zunächst einen Überblick: Was sind Metamaterialien eigentlich? Und was macht sie so interessant?

Mehr von MIT Technology Review Mehr von MIT Technology Review

Bei den Spiegeln für Gravitationswellendetektoren, an denen Kroker arbeitet, spielen Metamaterialien eine Schlüsselrolle. Sie bilden die Oberfläche der Spiegel und müssen schon kleinste Längenänderungen in den Gravitationswellen erfassen. Arbeitsgruppenleiterin Kroker berichtet, wie wichtig die präzise Genauigkeit solcher Messungen ist. Forscherin Kroker erläutert außerdem, welche Aufgaben hinsichtlich Metamaterialien sie sich künftig vornehmen wird.

Die ganze Folge als Audio-Stream (RSS-Feed) zum Anhören und Herunterladen:

Weitere Folgen des Podcasts Tech2go – der Podcast von MIT Technology Review.

Mehr über die verschiedenen Einsatzgebiete von Metamaterialien lesen Sie in der aktuellen MIT Technology Review-Ausgabe 1/2022 (jetzt im Handel und im heise shop bestellbar).

MIT Technology Review Podcast

Redakteure des Innovationsmagazins Technology Review diskutieren über wichtige Fakten und bezeichnende Absurditäten, kleine Anekdoten und große Zusammenhänge.

(jle)