Tech2go-Podcast: Museen wollen ihre Kunststoff-Exponate retten

Im neuen Podcast der Technology Review spricht Marisa Pamplona vom Deutschen Museum über zerfallende Museumsobjekte.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

Die humanoide Roboterin Saya ist erst acht Jahre alt, aber der Kunststoffmix ihres Gesichts ist so anfällig, dass Sayas grüner, klebriger Teint und ihr gerissener Hals zu gruselig für eine Dauerausstellung geworden sind.

(Bild: Julia Sawitzki / Deutsches Museum)

Von
  • Jennifer Lepies

Die humanoide Roboterin Saya ist erst acht Jahre alt und war eigentlich Teil der Roboter-Dauerausstellung des Deutschen Museums in München. Doch nun ist sie schon nicht mehr ausstellbar. Ihre Haut hat einen Grünschimmer, klebt und ist im Nacken aufgerissen. Der Kunststoffmix, aus dem das Roboter-Gesicht besteht, hat gelitten. So wie Saya geht es mittlerweile vielen Exponaten aus unserer jüngeren Geschichte, in denen Kunststoffe verarbeitet sind. Sie dennoch zu erhalten und bestmöglich zu restaurieren, darum kümmern sich Forscherinnen und Forscher.

Mehr von MIT Technology Review Mehr von MIT Technology Review

"Nahezu alles schadet dem Kunststoff. Sauerstoff, Wärme, UV-Licht – alles Faktoren, die in unserer normalen Umgebung immer eine Rolle spielen", sagt Marisa Pamplona in einem Bericht des Deutschen Museums. Sie ist dort die Leiterin der Abteilung Objekt- und Restaurierungsforschung. 38.000 Objekte, die mindestens aus Kunststoff bestehen, beherbergt das Deutsche Museum. Eine enorme Aufgabe also, dem Verfall dieser Objekte zuvorzukommen.

In unserer neuen Podcast-Folge Tech2go erläutert Pamplona daher, die Problematik. Sie gibt einen Einblick, wo sich die Kunststoffe überall verstecken und wann sich die Museums-Szene dem Verfall der Exponate bewusst wurde. Die Expertin berichtet außerdem, wie sie vorgeht: Von der Frage, ob eine Probenentnahme nicht noch mehr Schaden am Objekt anrichtet und wie ihr schließlich ein Analyse-Ergebnis weiterhilft.

Doch vor allem drängt die Frage, wie es der Roboter-Frau Saya heute geht. War sie noch zu retten oder fristet sie ihr Dasein nun im Keller des Museums? Dies und mehr hören Sie in der neuen Podcast-Folge.

Mehr über die Problematik rund um zerbröselnde Museumsobjekte finden Sie auch in der Ausgabe 6/2021 von Technology Review (jetzt am Kiosk oder hier online zu bestellen). (jle)