Technik-Details: Was im Update für das Mercedes-Infotainmentsystem MBUX steckt

In der neuen S-Klasse debütiert im Herbst ein Update des Infotainment-Systems MBUX. Es enthält viele Bildschirme, viele Gimmicks und erstaunlich viel Leistung.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

(Bild: Mercedes)

Von
Inhaltsverzeichnis

Obwohl Mercedes' MBUX weiterhin zu den leistungsfähigsten Infotainment-Systemen am Markt gehört, wird es für die Premiere in der S-Klasse später im Jahr massiv aufgebohrt: Als Chipsatz kommt eine auf die S-Klasse angepasste Version von NVidias Xavier zum Einsatz, das ist NVidias SoC (System on a Chip) für Automotive- und andere Robotikanwendungen mit hohem KI-Rechenanteil. Dieser Xavier "3TPC" rechnet auf 6 ARM-Cores ("Carmel").

Die spezialisierten Tensor-Recheneinheiten des Systems fehlen bei der S-Klasse aus thermischen Gründen. Mercedes montiert 16 GByte RAM und 320 GByte Flash-Speicher. Im traditionell notorisch Hardware-knauserigen Autobereich ist das bemerkenswert und hat derzeit keine vergleichbare Konkurrenz. Wir probierten das System in einem Stand-Demonstrator (Daimlerianisch: "Sitzkiste") aus.

Die größte Neuerung aus User-Sicht: das Multifeed-System der S-Klasse, also die großen, zusätzlichen Bildschirme hinten. Eine zweite Recheneinheit bespielt diese Displays, und sie sind voll ins System integriert: Jede Funktion des MBUX kann der S-Klasse-Besitzer von der zweiten Reihe aus bedienen. Damit das auf jedem Sitzplatz ebenso flüssig läuft wie vorher, damit viel Spielraum für künftige Updates bleibt, hat Mercedes nicht mit Leistung geknausert.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+