Übermaltes Picasso-Werk durch 3D-Druck wiederhergestellt

Londoner Forscher haben eine KI auf den Stil von Künstlern trainiert. So können sie Werke rekonstruieren, die lange als unwiederbringlich verloren galten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge

Gezeichnet von einer KI und einem 3D-Drucker: "Die einsame kauernde Nackte".

(Bild: Oxia Palus)

Von
  • Gregor Honsel

In der Frühphase seiner Karriere war Pablo Picasso (1881 – 1973) offenbar so knapp bei Kasse, dass er sich keine neuen Leinwände leisten konnte. Also übermalte er bestehende Werke. So geschehen mit dem Werk "Die einsame kauernde Nackte", die 1903 hinter der "Mahlzeit des Blinden" verschwand. Im Hintergrund von Picassos berühmtem Bild "Das Leben" ist die kauernde Frau noch zu sehen, aber es sollte mehr als hundert Jahre dauern, bis das Original wieder auftauchte: 2010 wurde es durch Röntgenaufnahmen wiederentdeckt. Jetzt hat das Londoner Start-up Oxia Palus einen weiteren Schritt der Rekonstruktion erreicht: Es hat das übermalte Bild rekonstruiert und mit einem 3D-Druck wiederhergestellt.

Ausgangspunkte war eine Durchleuchtung des Originals per Röntgenfluoreszenzspektroskopie. Da auf diese Weise aber nur die Umrisse der kauernden Frau aufgedeckt werden konnten, war ein weiterer Schritt nötig. George Cann und Anthony Bourached, Forscher am University College London und Gründer von Oxia Palus, trainierten ein Convolutional Neural Network mit sämtlichen Bildern aus Picassos "Blauer Periode" (Paper, Pressemitteilung). Daraus generierte die KI den typischen Stil, Pinselstrich und Farbwahl Picassos während dieser Schaffensphase und übertrug sie auf die Umrisse. Das Ergebnisse wurde dann auf einem 3D-Drucker in Originalgröße ausgedruckt – fertig war der neue alte Picasso. Er war im Oktober auf der Londoner Deeep-Messe für KI-Kunst zu sehen.

Der neue alte Picasso: "Die einsame kauernde Nackte".

(Bild: Oxia Palus)

Schon 2019 haben Cann und Bourached einen weiblichen Akt unter Picassos "altem Gitarrenspieler" entdeckt und rekonstruiert – damals allerdings noch, ohne ihn auszudrucken. Nach dem gleichen Prinzip hat Oxia Palus mittlerweile auch übermalte Bilder von Leonardo da Vinci und Amedeo Modigliani rekonstruiert. Die Bilder wurden in Los Angeles vom Dienstleister Hero Graphics ausgedruckt. Das Werk Modiglianis ist über die Londoner Morf-Galerie in limitierter Auflage für 22.222,22 Euro zu erwerben. Die Käufer bekommen dabei nicht nur ein gerahmtes Stück Leinwand, sondern auch eine digitale Dokumentation der Herstellung sowie ein NFT als Echtheitszertifikat.

Mehr von MIT Technology Review Mehr von MIT Technology Review

Auf ähnlichem Weg lassen sich aber auch ganz neue Werke alter Meister schaffen. Eine niederländische Werbeagentur hatte 2016 hat alle 346 bekannten Werke von Rembrandt statistisch analysiert und aus diesen Daten so etwas wie einen "typischen Rembrandt" destilliert – ein nach rechts blickendes Porträt eines mittelalten Mannes.

Lesen Sie auch

(grh)