Vorstellung: Lexus LS Facelift 2021

Lexus stellt eine leicht überarbeitete Version seiner Luxuslimousine LS vor. Größere Eingriffe gab es nicht, dafür etwas Feinschliff im Detail.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Toyota)

Von
  • Martin Franz

Die Fortschritte im Antriebsbereich bleiben etwas nebulös. Im Beipackzettel heißt es, man habe die Hybridbatterie optimiert. Damit steige der Komfort, so Lexus weiter, wenn der Fahrer nur sanften Druck auf das Gaspedal ausübe. Somit sei nun weniger Aufwand nötig, um schneller unterwegs zu sein. Der LS beschleunige sanfter und gleichmäßiger. Lexus nennt 7,1 Liter im kombinierten Verbrauch, lässt aber leider offen, in welchem Zyklus. Fest steht dagegen schon, dass der LS künftig die Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM erfüllt – schlicht, weil diese in der EU für Neuwagen ab Januar 2021 Pflicht ist.

Eine traditionell große Rolle spielt bei Lexus ein möglichst niedriges Geräuschniveau im Innenraum. Die Presseabteilung vermeldet hier weitere Fortschritte, weil mit der optimierten Batterie der Verbrenner bei niedrigeren Drehzahlen laufen könne. Verbesserungen dieser Art sind – gerade in dieser Klasse – stets willkommen, wobei Lexus hier schon in der Vergangenheit immer zu den besonders leisen Vertretern gehörte.

Feinschliff gab es auch beim Fahrwerk. Die Karkasse der Runflat-Reifen ist nun wenig steif, die Dämpfer sollen auf Unebenheiten sensibler reagieren. Dafür bekamen sie einen neuen Hubmagneten. Ein größeres Steuerventil erlaubt zudem eine weitere Spreizung bei der adaptiven Schwingungsdämpfung. Erweitert wurde auch der Funktionsumfang des Park-Assistenten, der nun selbstständig lenkt und das Tempo reguliert. Im Matrixlicht gibt es künftig wie schon im Lexus RX rotierende Spiegel, mit denen der Lichtkegel breiter sein soll.

Lexus LS Facelift 2021 (18 Bilder)

Seit 2018 ist der Lexus LS in Europa auf dem Markt.

Im Innenraum hat Lexus den Touchscreen etwas näher an den Fahrer gerückt und mit neuen Funktionen versehen. Der LS-Fahrer kann nun Apple CarPlay und Android Auto nutzen – Toyota hat mit der Integration zum Teil ziemlich gezögert. Der aktuelle Corolla wurde in Europa 2019 ohne diese Einbindung auf den Markt gebracht, was die Marke inzwischen allerdings nachgezogen hat.

Lesen Sie auch

Offen lässt Lexus derzeit noch, was das überarbeitete Modell kosten wird. Inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer werden aktuell für das Basismodell 91.484 Euro fällig. Ausgeliefert wird ab Anfang des nächsten Jahres.

(mfz)