Webprogrammierung mit Python und Django: Templates und Adminoberfläche

Mit einer Handvoll Zeilen Code beantwortet eine Django-Webanwendung Anfragen auf beliebigen Pfaden. Zur Verwaltung der Datenbank reichen sogar drei Zeilen.

Lesezeit: 19 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Albert Hulm)

Von
  • Pina Merkert
Inhaltsverzeichnis

Das Python-Framework Django nimmt Webentwicklern alle schwierigen Aufgaben ab: Statt SQL per Hand zu schreiben oder die immer gleichen Codezeilen von Projekt zu Projekt zu kopieren, definiert der Code mit Django nur das, was die Anwendung von anderen Projekten unterscheidet. Der erste Teil unseres Django-Einstiegs machte das mit rekordverdächtig wenigen Codezeilen für das Datenbankmodell deutlich.

In diesem zweiten Teil wird aus dem angefangenen Projekt eine fertige Webanwendung mit Frontend, Backend und etwas JavaScript. Den Code des Projekts finden Sie in einem Repository bei GitHub (Download). Das Projekt nutzt das gerade frisch erschienene Django 4.0.

Mehr zum Programmieren mit Python und Django:

Als Beispiel entsteht eine Webseite für Bastelprojekte. Eine Leiste am oberen Bildschirmrand listet die Projekte namentlich auf. Zu jedem Bastelprojekt speichert die Anwendung kleine Blog-Einträge, weshalb wir die Django-App "microblog" getauft haben. Die Einträge stehen bei den Projekten zeitlich sortiert untereinander.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+