Menü
c't Magazin

WiSA: Drahtlose Audioübertragung zu Lautsprechern

Das HD-Audio-Funkverfahren WiSA verspricht hochwertigen Sound auf Funklautsprechern und könnte in diesem Jahr Fahrt aufnehmen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Inhaltsverzeichnis

Kennen Sie WiSA, die "Wireless Speaker and Audio Association"? Wenn nicht, dann sind Sie in guter Gesellschaft. Denn obwohl in dieser Vereinigung seit Jahren bekannte Firmen an der drahtlosen Übertragung von Mehrkanal-Audiosignalen in High-Definition-Qualität arbeiten und sogar schon passende Lautsprecher auf dem deutschen Markt erhältlich sind, hat sie kaum jemand auf dem Schirm. Wirklich breites Interesse an der Technik weckte erst LGs Ankündigung, seine kommenden Premium-TVs "WiSA ready" zu machen.

Doch nicht nur wegen der LG-Fernseher stehen die Chancen gut, dass WiSA nun endgültig im Heimkino- und PC-Audio-Bereich ankommen wird. Denn auch Microsofts Spielkonsole Xbox One ist seit einiger Zeit fit für WiSA, Rechner mit Windows 10 als Betriebssystem sollen bald folgen. WiSA-Gründungsmitglied Summit Wireless Technologies schätzt, dass in 2019 sogar bis zu 60 Millionen Geräte "WiSA ready" werden.

Vor allem aber sorgen neue Transmitter-Lösungen dafür, dass die Nutzung der WiSA-Funktechnik wesentlich einfacher und preiswerter wird als bisher.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+