Windows 11 22H2 im Detail: Was im großen Funktionsupdate für Windows 11 steckt

Mit dem ersten großen Update wird Windows 11 visuell stimmiger, bekommt aber auch in Sachen Sicherheit ein paar Neuerungen. Ein Kritikmagnet bleibt es trotzdem.

Lesezeit: 15 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
, Thorsten Hübner

(Bild: Thorsten Hübner)

Von
  • Jan Schüßler
Inhaltsverzeichnis

Seit dem 20. September verteilt Microsoft das erste große Funktionsupdate für Windows 11. Wie schon bei neuen Windows-10-Ausgaben handelt es sich bei Windows 11 22H2 zunächst um ein optionales Update. Zur Installation gezwungen wird man erst, wenn sich die bisherige Version 21H1 ihrem Support-Ende nähert – bei den üblichen Home- und Pro-Editionen ist der Zeitpunkt im Herbst 2023 erreicht.

Einige der neuen Funktionen von Version 22H2 haben wir bereits im März 2022 beschrieben, vor allem solche, die Optik und Bedienoberfläche verändern. Viele der Änderungen entfernen Designrelikte von Windows 10, sodass das neue Windows 11 insgesamt mehr nach Windows 11 aussieht.

Mehr zu: Windows 11

Wechselt man per Alt+Tab zwischen Fenstern hin und her, ist das gewählte Fenster nun mit einem klar erkennbaren Rahmen in Akzentfarbe umrahmt. Das Lautstärkeregler-Overlay, das beim Bedienen von Lautstärketasten auf der Tastatur erscheint, hat nun Windows-11-Look und erscheint unten mittig im Bild, knapp über der Taskleiste. Auf den Task-Manager trifft ähnliches zu: Für die Funktionsauswahl (Prozesse, Leistung, Details …) gibts am linken Fensterrand nun Icons.