Impossible Foods: "Wir befassen uns nicht mit Kultur, sondern mit Geschmack"

Das US-Unternehmen will tierische Lebensmittel langfristig komplett abschaffen, sagt Gründer Pat Brown. Technology Review hat den Biochemiker befragt.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge

Fleischartig dank Hämoprotein: Ein Burger-Patty in Zubereitung.

(Bild: Impossible Foods)

Von
  • James Temple
Inhaltsverzeichnis

Der Biochemiker Patrick Brown gilt als hervorragender Wissenschaftler, der für wegweisende Arbeiten auf dem Gebiet der Genomik verantwortlich ist. 2011 gründete Brown, damals Professor an der Stanford University, das Unternehmen Impossible Foods. Es ist heute in aller Munde.

Impossible Foods entwickelte eine überzeugende Alternative zu Rindfleisch. Dazu veränderte es bestimmte Hefearten gentechnisch so, dass sie viel Hämoprotein produzieren. Die eisenhaltige Verbindung ist in Tiermuskeln reichlich vorhanden und sorgt für die erstaunliche Ähnlichkeit der pflanzlichen Buletten mit Fleisch. Mittlerweile arbeitet das Unternehmen auch an einer Milchalternative auf Sojabasis, die sich beim Mischen, Erhitzen und Aufschäumen wie Kuhmilch verhalten soll.

Impossible Foods-Gründer Pat Brown.

(Bild: Impossible Foods)

TR: Was sind die wichtigsten Forschungsfragen, die Sie jetzt lösen wollen?

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+