zurück zum Artikel

Zocken mit Grips: Sechs Spiele, die das Hirn herausfordern​

Andreas Müller

(Bild: Devolver Digital)

Es muss nicht immer Action sein: Wir zeigen sechs Videospiele, die nur mit ein wenig Hirnschmalz zu knacken sind.

Simpel, genial und gewaltfrei: Knobelspiele brauchen nicht viel Action, um Spaß zu machen. Wir stellen sechs Spiele vor, die jungen und alten Zockerinnen und Zockern einen spannenden Videospieleabend garantieren.

In "Maquette" von Graceful Decay ist alles eine Frage der Perspektive: Auf der Suche nach ihrer großen Liebe wandert man über einen Jahrmarkt mit einer großen Kuppel. Darin befindet sich wiederum eine Miniatur-Version der Spielwelt, in der die Lösung für die meisten Rätsel des Spiels liegt. Steht man dann plötzlich vor einer verschlossenen Tür oder einem Abgrund, hilft die Suche in der jeweils anderen Umgebung. Oft wandert man auch einfach durch die wunderschöne Kulisse, um die Geschichte im Stil einer Walking Sim zu erleben. Dieser Mix klingt im ersten Moment kompliziert, ist aber in der Praxis nach einer kurzen Eingewöhnungsphase so simpel wie genial.

Trailer zu "Maquette"
(Quelle: Annapurna Interactive)

Graceful Decay beweist mit ihrem ersten Spiel, dass Knobelspiele nicht immer voller hammerharter Kopfnüsse stecken müssen. Das Rätseldesign ist simpel, die Jahrmarktspielwelt traumhaft schön und die Geschichte einer großen Liebe drückt ein wenig auf die Tränendrüse. Der perfekte Genre-Einstieg.

"Maquette" von Graceful Decay ist für Windows, PS4 / 5 erschienen. USK ab 0. Es kostet ca. 18 €.

In "Manifold Garden" von den William Chyr Studios ist ein guter Orientierungssinn gefragt. Inspiriert von den verschlungenen Meisterwerken des niederländischen Künstlers Maurits Cornelius Escher schuf Chyr fast im Alleingang eine abstrakte Welt, in der die Gesetze der Physik ausgehebelt sind. Die Spieler:innen suchen in einem verzwickten Labyrinth nach dem Ausgang, wandern über Decken und Wände oder verschieben Bausteine, um neue Wege zu erschließen. Farben spielen dabei genauso eine große Rolle, wie die Architektur, deren abstrakte Bauwerke kein Ende nehmen wollen. Manchmal kann auch ein Sprung ins Ungewisse den richtigen Weg weisen.

Trailer zu "Manifold Garden"
(Quelle: William Chyr Studios)

"Manifold Garden" ging vor zwei Jahren trotz einiger Vorschußlorbeeren und guter Kritiken in der Masse unter. Zu Unrecht, wie wir finden. Im Vergleich zum wesentlich anspruchsvolleren "Antichamber" und dem verspielten "Monument Valley" bietet Chyrs Videospiel-Irrgarten die nahezu perfekte Mischung aus leichter Zugänglichkeit, visueller Pracht und kniffligem Leveldesign.

"Manifold Garden" von den William Chyr Studios ist für Windows, macOS, PS4, Xbox One / Series, Nintendo Switch und iOS erschienen. USK nicht geprüft. Es kostet ca. 16 €.

Wieder stand M. C. Escher Pate: In "Monument Valley" von Ustwo geht eine kleine Prinzessin auf die Reise durch ihr geheimnisvolles Reich. Man steuert das Geschehen aus der isometrischen Perspektive und muss der Prinzessin den Weg freiräumen. Dazu dreht und schiebt man die Umgebung hin und her, bis sich verschlungene Pfade öffnen, die durch zahlreiche optische Täuschungen verborgen waren. Manchmal stehen der Prinzessin auch gruselige Krähenwesen im Weg, an denen sie vorbeischleichen muss.

Trailer zu "Monument Valley"

Auf den mobilen Plattformen wurde "Monument Valley" 2014 zum Verkaufsschlager und sahnte zahlreiche Preise ab. Damit schaffte es das Spiel sogar bis in den Netflix-Hit "House of Cards". Kein Wunder, denn dank der zeitlosen Grafik und dem originellen Spielprinzip lassen sich zahlreiche entspannte Stunden vor Tablet oder Smartphone verbringen. Der geringe Schwierigkeitsgrad ist besonders für Kinder der ideale Einstieg in die Welt der Knobel- und Rätselspiele. 2017 erschien eine Fortsetzung und ein weiterer Teil ist in Planung.

"Monument Valley" von Ustwo ist für iOS, Android und Windows Phone erschienen, USK nicht geprüft. Es kostet ca. 4 €.

Lesen Sie auch

Keine Liste mit Knobelspielen ohne Zachtronics. Im Gegensatz zu anderen Spielen der Firma wie "Space Chem" ist ihr Meisterwerk "Opus Magnum" viel zugänglicher. Die Aufgabe ist relativ simpel: Als Steampunk-Alchimist müssen Grundstoffe und Bauelemente auf einer Art Werkbank gemixt werden, um ein bestimmtes Produkt zu erhalten. Sind die Elemente platziert, werden sie von Gelenkarmen in einer bestimmten Reihenfolge zusammengebaut. Anfangs ist das noch sehr simpel, aber die Produktionsabläufe werden immer anspruchsvoller. Am Ende zählt nicht nur das Endprodukt, sondern auch die Effektivität. In einer Online-Highscoreliste können ambitionierte Tüftler ihre Kreationen vergleichen.

Trailer zu "Opus Magnum"
(Quelle: Zachtronics)

Visuell ist das Spiel ähnlich simpel gehalten wie andere Zachtronics-Werke, überzeugt aber durch eine niedrigere Einstiegshürde. Doch am Ende werden auch hier die Köpfe rauchen. Ein bisschen pädagogischer Sinn ist auch dabei: Beim Tüfteln der Produktionsmethoden wird vor allem logisches Denken gefördert, das sogar ein wenig in die Grundlagen der Programmierkunst einführt. Inzwischen bietet Zachtronics alle eigenen Spiele für Schulen unter diesem Link kostenlos an [2].

"Opus Magnum" von Zachtronics ist für Windows, Linux und macOS erschienen. USK nicht geprüft. Es kostet ca. 20 €.

Zugegeben, visuell macht "Baba is You" von Entwickler Hempuli nicht viel her. In einer Grafik, die an Atari-VCS-Zeiten erinnert, steuert man das kleine merkwürdige Wesen Baba zur rettenden Flagge. Dazu muss er nicht etwa von Plattform zu Plattform springen, sondern sich seinen Weg aus Bausteinen zusammenbauen, die an Programmierbefehle erinnern. Setzt er etwa die Blöcke "Flag" "is" "You" zusammen, kann er plötzlich die Flagge anstatt seiner selbst steuern. Dieses Konzept führt oft zu originellen Lösungen, die konventionelle Spielregeln vollkommen auf den Kopf stellen.

Trailer zu "Baba is You"
(Quelle: Hempulis)

Hinter der unattraktiven Hülle von "Baba is You" versteckt sich eines der kreativsten Denk- und Logikspiele der vergangenen Jahre. Besonders Spieler:innen, die schon ein wenig Programmiererfahrung haben, dürften sich bei den kniffligen Rätseln wohlfühlen.

"Baba is You" von Hempuli ist für Windows, Linux, macOS und Nintendo Switch erschienen. USK nicht geprüft. Es kostet ca. 13 €.

In Croteams "The Talos Principle" schlüpfen Knobel-Fans in die Rolle eines Androiden, der sich in verschiedenen Zeitepochen auf die Suche nach geheimnisvollen Siegeln macht. Jedes Labyrinth steckt voller Fallen: explodierende Drohnen, Gefechtstürme oder Kraftfelder. Um sie auszuschalten, unterbricht der Android Stromkreisläufe, fliegt mit Ventilatoren durch die Luft oder benutzt eine Software, um die Zeit zu manipulieren. Nach und nach werden Rätsel und Spielelemente komplexer. Neben der Hauptaufgabe kann der Android auch die restliche Welt erkunden, um weitere Informationen über diese geheimnisvolle Welt und das Geheimnis seiner Existenz zu finden.

Trailer zu "The Talos Principle"
(Quelle: DevolverDigital)

Croteams "The Talos Principle" ist durch die unterschiedlichen Spielelemente und die teilweise offene Spielwelt komplexer als andere Spiele auf dieser Liste. Der Spruch "Simpel wie genial" greift hier nicht. Wem aber gerade das minimalistische Spieldesign des Genres zu eintönig ist, sollte sich "The Talos Principle" unbedingt ansehen. Selten wurden cleveres Rätseldesign, originelle Spielelemente und eine spannende Geschichte so gut verknüpft. Seite einigen Jahren ist eine Fortsetzung angekündigt, die in große Fußstapfen treten wird.

"The Talos Principle" von Croteam ist für Windows, Linux, macOS, PS4, Nintendo Switch, iOS und Android erschienen. USK ab 12. Es kostet ca. 40 €.

(dahe [3])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-6018130

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/hintergrund/Lootboxen-und-Co-Was-das-neue-Jugendschutzgesetz-fuer-Videospiele-bedeutet-6011613.html
[2] https://www.zachtronics.com/zachademics/
[3] mailto:dahe@heise.de