Menü

Zwischen Heilpflanze und Droge: Synthese von Cannabis in Hefezellen

Cannabis ist als Arzneimittel anerkannt. Nun wollen Biotechnologen die wirksamen Cannabinoide mit Hefe herstellen – der Beginn einer neuen Industrie.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 67 Beiträge

In Kalifornien wird Marihuana längst für medizinische Zwecke angebaut.

(Bild: dpa, Peter Dasilva)

Von

Inhaltsverzeichnis

Im vergangenen Herbst reiste John Melo nach Amsterdam, um einen der größten Investoren seines Unternehmens zu besuchen. Während des langen Wochenendes, erzählt der CEO des amerikanischen Biotech-Unternehmens Amyris, unternahm er einen Abstecher in die berühmten "Cafés" der Stadt. Er wollte Kiffer interviewen. "Weshalb und wie häufig tun sie das?", wollte Melo wissen. "Ich wollte das Wesen hier verstehen. Wonach suchen sie und was finden sie?"

Der Grund für seine Fragen war, dass Amyris im Begriff ist, in das Cannabis-Geschäft einzusteigen. Das Unternehmen hat bereits gezeigt, dass es mit Bäckerhefe Flugzeugtreibstoff, ein Malariamedikament und kalorienfreie Süßstoffe herstellen kann. Nun will es dieselben Organismen gentechnisch so verändern, dass sie Cannabinoide produzieren. Cannabinoide sind die medizinisch interessanten Moleküle im Marihuana. Doch der Anbau der Hanfpflanzen benötigt viel Wasser, Platz und Strom. Unternehmer in Denver etwa bauten so viele Gewächshäuser, dass der Stromverbrauch der Stadt spürbar stieg. Melo glaubt, dass es billiger und besser geht.

Wenn das funktioniert, denkt er, könnten Cannabinoide überall eingesetzt werden und in neuen Varianten neue Menschen erreichen. Erst musste Melo jedoch seine eigenen Zweifel ausräumen. "Ich habe mehrere Jahre strikt 'Nein' zu dem Thema gesagt", erzählt er und ergänzt, dass auch seine Frau "völlig gegen" die Idee sei. Denn Cannabinoide haben zwei Seiten: Zu ihnen zählen zum einen vielversprechende medizinische Wirkstoffe ohne Rauschpotenzial, darunter das als CBD bekannte Cannabidiol. Zum anderen aber gehört das Tetrahydrocannabinol THC dazu, eine psychoaktive Substanz, die Hanf zur Droge macht. "Wenn wir als Gesellschaft den ganzen Tag THC konsumieren, um uns zu entspannen, was bedeutet das?"

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+