Zwischen Vorbild und Vorurteil: Interview mit Jaya Baloo zu Frauen in der IT

Männer trauen Frauen oft keine technischen Berufe zu und Vorurteile behindern sie im IT-Umfeld.Dabei braucht es vielfältige Teams, um international mitzuhalten.

Lesezeit: 13 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Inhaltsverzeichnis
Mehr über Frauen in IT und Wissenschaft

Um dem Fachkräftemangel in der IT-Security zu begegnen, braucht es mehr weibliche Experten. Das war eines der Kernthemen auf der it-sa 2022 in Nürnberg.

Jaya Baloo

Jaya Baloo arbeitet seit mehr als 20 Jahren in der IT-Sicherheit, ihr Schwerpunkt liegt auf sicheren Netzwerkarchitekturen. Daneben ist Baloo Mitglied des Beirats des niederländischen Nationalen Zentrums für Cybersicherheit, Aufsichtsrätin beim Cybersecurity-Fund TIIN Kapital und stellvertretende Vorsitzende des Strategic Advisory Board des EU Quantum Flagship. Das Interview fand auf der it-sa 2022 statt, auf der Baloo die Special Keynote über die Chancen und die Bedrohungen von Quantencomputing in der IT-Security hielt. Dort nahm sie auch an einer Panel-Diskussion zur Rolle von Frauen in der IT-Sicherheitsbranche teil.

Dazu passte eine Panel-Diskussion, bei der sich weibliche Führungskräfte zum Thema Frauen in der Cybersicherheit austauschten. Eine der Teilnehmerinnen war Jaya Baloo, CISO (Chief Information Security Officer) von Avast. Baloo hielt in diesem Jahr die Special Keynote der Messe zum Thema Quantenkryptografie.

Im Interview mit iX sprach sie über Chancen für Frauen, Wettbewerb und ihre eigenen Erfahrungen mit Diskriminierung durch männliche Kollegen.

heise+

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.