Menü

iOS 13 und macOS 10.15: Neue Apple-Apps und Dienste im Fokus

iPhone, iPad und Mac wachsen immer mehr zusammen. Ein Überblick der neuen systemübergreifenden Apps und Dienste, darunter "Anmelden mit Apple".

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Inhaltsverzeichnis

Wohl bei keiner anderen Vorstellung von neuen Betriebssystemen hat Apple bislang eine derart intensive Familienzusammenführung betrieben wie auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC. iPad-Apps kommen auf den Mac, wichtige Apps unter iPadOS, iOS und macOS ähneln sich wie ein Ei dem anderen und nutzen gemeinsame Frameworks.

iPhone wie iPad erhalten einen Dunkelmodus und dank iPadOS kann das Tablet nicht nur mehrere Dokumente nebeneinander darstellen, sondern sogar viele Aufgaben vom MacBook übernehmen. Im selben Atemzug überträgt Apple immer mehr der strengen Sicherheitsstandards von iOS auf macOS.

Schwerpunkt: Apples neue Systeme

Überhaupt die Sicherheit: Mit breiter Brust und scharfem Schwert stürzt sich Cupertino in den Kampf für die Privatsphäre der Anwender: Das neue, sichere Login-Verfahren, Router, die HomeKit-Zubehör nicht ungefragt nach Hause funken lassen, und nicht zuletzt die stark verbesserte Suchen-Funktion beweisen, wie ernst es Apple meint.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+