iOS 14, macOS 14, watchOS 7 und Co.: Wie die Systeme zusammenwachsen

Apples neue Betriebssysteme nähern sich einander an. Dabei ergeben sich neue Möglichkeiten, aber auch Einschränkungen.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von
  • Thomas Kaltschmidt
  • Wolfgang Reszel
  • Kai Schwirzke
Inhaltsverzeichnis

iOS, iPadOS und macOS wachsen immer weiter zusammen. Da nimmt es kaum Wunder, dass sich auch die Funktionalität der Systeme immer mehr annähert. Im Folgenden stellen wir vor, wie sich Apple das vorstellt – und wie es umgesetzt wurde.

In der Nachrichten-App lassen sich endlich favorisierte Unterhaltungen anpinnen. Sie tauchen dann als erste Einträge oben über den anderen Chats auf. Das verbessert die Übersicht und verhindert, dass der Anwender mühsam durch die komplette Liste scrollen muss. Apple hat darüber hinaus die Suchfunktion verbessert, sodass sie ihre Ergebnisse nach Text, Bild und Links unterteilt.

Auch in Gruppenkonversationen schließt die App zu anderen Messengern auf. So darf man Teilnehmer über das bekannte @XYZ adressieren und kann unmittelbar auf einzelne Nachrichten, unabhängig von deren Position im Zeitverlauf, antworten („Inline replies“).

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+