iOS 15 und macOS 12: Die nützlichsten neuen Funktionen im Überblick

Die Updates bringen viel Detailpflege für iPhones, iPads und Macs, etwa beim Zusammenspiel, bei Multitasking und FaceTime sowie bei Datenschutz und Sicherheit.

Lesezeit: 40 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge

(Bild: N.Tho.Duc, www.unsplash.com; Montage: Mac & i)

Von
  • Wolfgang Reszel
  • Holger Zelder
  • Markus Stöbe
  • Leo Becker
Inhaltsverzeichnis

Apple hat zahlreiche neue Funktionen für seine Betriebssysteme vorgestellt, die Sie im Herbst auf iPhone, iPad, Mac und Apple Watch installieren können. iOS, iPadOS 15 und watchOS 8 dürften in wenigen Wochen erscheinen, gewöhnlich werden die Updates im September veröffentlicht – macOS 12 könnte kurz darauf folgen. Dieses Mal gibt es keine großen Umbauaktionen bei den Systemen, dafür aber umso mehr nützliche Ergänzungen und Verbesserungen.

Testversionen von Apples neuen Systemen können Sie nach Registrierung auf beta.apple.com herunterladen. Generell raten wir unerfahrenen Anwenderinnen und Anwendern aber davon ab. Die ersten Public Betas haben nicht nur viele Bugs, bis zum Redaktionsschluss fehlten sowieso noch einige der hier vorgestellten Funktionen, etwa Universal Control in macOS oder Visuelles Nachschlagen. Zudem kann eine Vorabversion für Sie unverzichtbare Apps unbrauchbar machen, wie etwa die Sparkassen-App, die in iOS 15 sofort abstürzte..

Sollte Sie dennoch die Neugier packen, verwenden Sie nicht Ihre Hauptgeräte und auch nicht Ihren üblichen iCloud-Account. Datenverluste durch noch nicht fertig gestellte Cloud-Features gab es in der Vergangenheit immer wieder.